Power-to-Gas-Technologie von Hydrogenics: Trotz schlechter Quartalszahlen blicken die Kanadier positiv in die Zukunft. / Foto: Unternehmen

03.08.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Umsatz von Hydrogenics einbrochen – Umwelt-Aktie fällt

Hydrogenics hat einen deutlichen Umsatzeinbruch im zweiten Quartal erlitten, und auch die Verluste des Unternehmens sind gestiegen. An der US-Börse Nasdaq brach der Aktienkurs um fast 16 Prozent ein. Dennoch bleibt die Spezialistin für Brennstoffzellen aus Kanada optimistisch, was die Ziele für 2017 angeht.


Im zweiten Quartal 2017 hat Hydrogenics einen Umsatz von 7,5 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, das sind 19 Prozent weniger als im Vorjahresquartal, trotz des wachsenden Chinageschäfts mit Brennstoffzellen-Antrieben. Als Grund führte das Unternehmen unter anderem Verspätungen bei Projekten in Afrika an (Vertragspartner hatten laut Hydrogenics Fristen bei der Anlagenkonstruktion versäumt), die erst Ende 2017 abgeschlossen werden könnten.

Dennoch hält das Unternehmen an seiner Prognose für ein "substanzielles Umsatzwachstum" in 2017 fest. Das wird damit begründet, dass das Auftragsbuch von Hydrogenics besser gefüllt sei als je zuvor: Der jetzige Auftragsstand liegt bei 152,1 Millionen US-Dollar.

Im Gesamtjahr 2017 erwartet Hydrogenics einen Umsatz von 44,1 Millionen US-Dollar, ein deutliches Wachstum gegenüber dem Vorjahr (wir berichteten). 2016 hatte die Brennstoffzellen-Expertin einen Umsatz von nur 29 Millionen Dollar erlöst. Eine Ergebnisprognose machte das Unternehmen nicht.

Verlust je Aktie steigt

Der Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 1,3 auf minus 3,7 Millionen Dollar. Auch der Verlust je Aktie kletterte auf nun minus 0,45 Dollar je Aktie, im Vergleichsquartal 2016 waren es minus 0,25 Dollar. Dies führte Hydrogenics unter anderem auf die gesunkene Bruttomarge von 0,3 Millionen Dollar (Vorjahr: 1,8 Millionen) zurück. Diese sank nicht nur wegen der verspäteten Projekte, sondern auch wegen höherer Servicekosten für einen neuen Technologieprototypen. Hydrogenics erwartet aber, dass sich diese Effekte nur auf das zweite Quartal auswirken und die Bruttomarge im dritten Quartal wieder höher ausfällt.

Nach einem starken ersten Quartal von Hydrogenics haben die jetzigen Zahlen offenbar viele Anleger vergrätzt: Der Kurs der Umwelt-Aktie stürzte nach der Quartalsbilanzmeldung um rund 16 Prozent ab. Sie kostete vor Börsenschluss an der Nasdaq noch 7,7 Dollar und liegt auf Jahressicht knapp 12 Prozent im Plus.


Hydrogenics Corp: ISIN CA4488832078 / WKN A1SCSG9
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x