Der Betrieb von Windparks ist das Kerngeschäft von Theolia SA. Das Unternehmen aus Aix-En-Provence steigerte seine Umsätze in diesem Geschäftsfeld. / Foto: Unternehmen

28.10.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Anleihen / AIF

Umsatzanstieg bei Theolia SA – Gläubigerversammlung steht bevor

Der finanziell angeschlagene französische Windkraftanlagenbetreiber Theolia SA hat erste Eckdaten zur Entwicklung in den ersten neun Monaten 2014 veröffentlicht. Demnach erzielte das Unternehmen aus Aix-en-Provence in dieser Zeit mit 74,4 Millionen Euro 18 Prozent mehr Umsatz als im Vergleichszeitraum 2013. Das Kerngeschäft Windstromproduktion wurde auf Jahressicht um elf Prozent auf 61,8 Millionen Euro gesteigert. Stark zu diesem Ergebnis beigetragen habe der Verkauf eines Windparks in Deutschland mit sechs Megawatt Leistungskapazität, hieß es. Zu Gewinn oder Verlust in den ersten neun Monaten machte Theolia noch keine Angaben. In den ersten sechs Monaten 2014 hatten die Franzosen 9,9 Millionen Euro Nettoverlust verbucht.

Theolia ist in Schwierigkeiten, eine Anleihe aus dem Jahr 2007 zurück zu zahlen. Im Januar 2015 wären 126 Millionen Euro fällig. Deshalb plant die Unternehmensführung einen Kapitalschnitt, bei dem die Anleihegläubiger Forderungen im Wert von 60 Millionen Euro verzichten sollen (mehr lesen Sie  hier). Zudem will das Unternehmen die Rückzahlung auf das Jahr 2020 verschieben. Für morgen,den 29. Oktober, ist dazu eine Versammlung der Anleihegläubiger um 10 Uhr in Paris angesetzt (66 avenue Marceau, 75008 Paris).  Dann sollen die Anleihe-Anleger über die Pläne abstimmen. Mit dem Großaktionär und Anleihegläubiger Boussard & Gavaudan hat Theolia zufolge ein maßgeblicher Gläubiger bereits den Plänen zugestimmt. Boussard & Gavaudan hält laut Theolia ein Drittel aller besagten Wandelanleihen und 15,9 Prozent aller Aktien des Windparkbetreibers.

Theolia S.A: ISIN FR0000184814 / WKN A0B550
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x