Ballard Power Systems aus Kanada versorgt Bushersteller mit Brennstoffzellentechnologie. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Umwelt-Aktie Ballard Power nach ECOreporter-Tipp im Aufwind

Ballard Power Systems, Brennstoffzellen-Spezialistin aus Kanada, hat einen Kaufvertrag ("Long-Term Sales Agreement, kurz LTSA) mit dem polnischen Straßenbahn- und Omnibushersteller Solaris vereinbart. Demnach produziert Ballard Brennstoffzellen für die Solaris-Busse in Europa: Ein erster Auftrag umfasst zehn solcher Zellen mit einer Leistung von je 85 Kilowatt, die ab 2017 ausgeliefert werden.


Die Brennstoffzellen von Ballard werden in einem Solaris Niederflur-Oberleitungsbus eingesetzt: Auf diese Weise können die Busse auch auf Straßen fahren, die keine Oberleitung haben. Das Brennstoffzellenmodul ist somit eine saubere Energie-Alternative zu Diesel-Hilfsaggregaten in solchen Fahrzeugen. Solaris unterzeichnete zudem einen Vertrag mit Rigas Satiksme, dem Transportunternehmen der Stadt Riga, und liefert zehn der Busse nach Lettland.

Ballard Power Systems hatte ihren Umsatz deutlich verbessert, schreibt aber weiterhin rote Zahlen (wir berichteten über die Zwischenbilanz des Unternehmens). ECOreporter.de hatte am 12. Juli in einem Aktientipp mit einer Kaufempfehlung für die Umwelt-Aktie darauf hingewiesen, dass Ballard Power Systems aussichtsreich aufgestellt ist.  Ein Grund ist, dass in China die Brennstoffzellentechnologie von Ballard Power im öffentlichen Personennahverkehr immer häufiger zum Einsatz kommt.  Seit der ECOreporter-Empfehlung und auf Jahressicht hat sich der Kurs der Ballard-Aktie an der New York Stock Exchange um rund 40 Prozent gesteigert (Stand 30.11.).

Ballard Power Systems Inc.: ISIN CA0585861085 / WKN A0RENB
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x