Die Capital Stage AG verfügt nach eigenen Angaben über 166 Solarparks. Im Bild die deutsche Solarfarm Ramin. / Foto: Capital Stage AG

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten, Meldungen

Umwelt-Aktie Capital Stage AG legt weiter zu

Die  ECOreporter-Favoriten-Aktie Capital Stage AG (Link entfernt)  hat heute im Xetra bis zum Mittag drei Prozent an Wert gewonnen. Seit wir sie im Sommer 2016 in die  Auswahl aussichtreicher grüner Spezialwerte (Link entfernt)  aufnahmen hat sie sich bereits um rund neun Prozent verteuert. Mit 6,4 Euro notiert sie im Xetra aber immer noch um 15 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Doch nicht nur die Aussicht auf weitere Kurssteigerungen sprechen für das Investment. 

Denn das Hamburger Unternehmen zahlt auch eine gute Dividende an seine Aktionäre aus. Und diese soll weiter ansteigen. Wie Capital Stage AG nun bekannt gab, will der Vorstand der Hauptversammlung am 18. Mai 2017 eine Erhöhung der Dividende auf 0,20 Euro je Aktie vorschlagen. Für 2015 waren 0,18 Euro je Aktie ausgeschüttet worden. Mit der Erhöhung würde die Aktie der Capital Stage AG eine attraktive Dividendenrendite in Höhe von 3,2 Prozent aufweisen. Zudem strebt der Vorstand weitere Dividendenerhöhungen an. Wie er mitteilte, sieht seine Dividendenstrategie für die kommenden fünf Jahre eine kontinuierlich Anhebung auf 0,30 Euro je Aktie vor. Das wäre mithin ein Plus von 50 Prozent gegenüber der Ausschüttung für 2016. Der Vorstand verwies zur Erklärung auf zunehmende Cashflows aus den Solar- und Windparks. Weil die Darlehen für diese Projekte weiter abgebaut würden verringere sich der jährliche Zinsaufwand über die Jahre fortlaufend. Dies ermögliche entsprechend stetige Ergebnissteigerungen.

Capital Stage ist weiter auf Wachstumskurs

Die Capital Stage AG betreibt Solarparks und Windparks in Deutschland sowie in Frankreich, Finnland, Großbritannien, Italien, Österreich und Schweden. 2016 hatte das Hamburger Unternehmen die Erzeugungskapazität auf über 1,2 Gigawatt (GW) erhöht. Der Jahresumsatz sprang gegenüber 2015 um 26 Prozent auf 141,8 Millionen Euro. Der Jahresgewinn fiel höher aus als angekündigt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 22 Prozent auf 106,1 Millionen Euro, das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) um elf Prozent auf 61,6 Millionen Euro. Diese zunächst vorläufigen Zahlen hat Capital Stage am heutigen Montag bestätigt.

Für 2017 strebt der Vorstand von Capital Stage weiteres Wachstum an. So soll der Jahresumsatz auf über 200 Millionen Euro klettern. Beim EBITDA strebt er ein Plus auf 150 Millionen Euro an und für das operative EBIT einen Jahresgewinn „oberhalb von 90 Millionen Euro“. Nicht eingerechnet in diese Prognose sind Pläne, den Kraftwerksbestand auch 2017 zu erweitern und damit die Grünstromproduktion auszubauen.

Fazit

In gewissem Umfang ist der Ausbau des Kraftwerksbestandes in den aktuellen Aktienkurs von Capital Stage bereist eingepreist, ebenfalls das Wachstum in 2017. Doch wenn es dem Unternehmen wie schon seit Jahren auch in Zukunft gelingt, weiter zu wachsen, dürfte der Aktienkurs weiter zulegen. Durch die Dividendenpolitik bringt das Investment eine gute Rendite schon dann, wenn der Aktienkurs stagniert. Wir führen die Umwelt-Aktie weiterhin in der  Reihe attraktiver ECOreporter-Favoriten-Aktien (Link entfernt).

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x