Ein Brennstoffzellenkraftwerk von FuelCell Energy: In Brennstoffzellen reagiert Wasserstoff mit Sauerstoff. Dabei entstehen sauberer Strom, Wärme und Wasser. / Foto: FuelCell Energy

27.07.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Umwelt-Aktie: FuelCell Energy erhält Auftrag aus New York

Die Brennstoffzellen-Spezialistin FuelCell Energy meldet einen Großauftrag aus dem Heimatmarkt USA. Auf Long Island (Bundesstaat New York) soll sie drei Kraftwerke errichten.

Auftraggeber ist der Netzbetreiber und Energieversorger PSEG Long Island. Er will für die Einwohner Long Islands Strom aus den Brennstoffzellenprojekten beziehen, die FuelCell Energy vor Ort installieren und betreiben soll. Die drei Kraftwerke sollen eine Gesamtleistung von 39,8 Megawatt (MW) erreichen und etwa 40.000 Haushalte versorgen. Für den Ökostrom wolle der Versorger einen für 20 Jahre garantierten Einspeisetarif an FuelCell Energy zahlen, hieß es.

Jedes der Kraftwerke vorsorge den Angaben zufolge ein anderes Umspannwerk auf der Insel Long Island, auf der etwa 7,5 Millionen Menschen leben. Da sich das Gesamtprojekt offenbar noch in der finalen Planung befindet, machte FuelCell Energy keine Angaben zum Zeitpunkt der Fertigstellung.  Das Unternehmen aus Danbury im US-Bundesstaat Connecticut ist nach schwachen Halbjahreszahlen auf neue Aufträge angewiesen. 

Immerhin hat sich die Umwelt-Aktie wieder etwas erholt: Nachdem sie im Juni bei knapp über einem US-Dollar notierte, ist der Kurs nun auf 1,59 Dollar geklettert. Gestern legte die FuelCell-Aktie bis zum Nasdaq-Handelsschluss um über 7 Prozent zu. Auf Jahressicht bedeutet das aber noch einen Wertverlust von fast 71 Prozent (Stand: 26. Juli).

FuelCell Energy: ISIN US35952H5028 / WKN A2ABREUSA
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x