10.06.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Umweltdienstleister übernimmt Anlagen der Agor AG

Wiederaufbereitungsanlagen der insolventen Agor AG aus Köln sind nach Spanien verkauft worden. Medienberichten zufolge haben die Insolvenzverwalter von Tochtergesellschaften der Spezialistin für Aluminiumrecycling aus Salzschlacken drei Wiederaufbereitungsanlagen aus Hannover, Lünen und Töging an den Umweltdienstleister Befesa veräußert. Die Anlagen haben demnach zusammen eine Kapazität von 380000 Tonnen Salzschlacke pro Jahr. Den Kaufpreis habe Befesa mit 23,4 Millionen Euro angegeben. Das Bundeskartellamt habe die Übernahme in einem Vorprüfverfahren bereits genehmigt.

Agor AG: ISIN DE0005546006 / WKN 554600

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x