Windpark mit Anlagen von Nordex. Die Windaktie des Unternehmens aus Hamburg gehört zu den größten Positionen im nachhaltigen ETF mit der besten Wertentwicklung im Juni. / Foto: Nordex

  Fonds / ETF, Fonds des Monats

Umweltfonds mit Schwerpunkt auf Wasseraktien und auf Erneuerbare Energie an der Spitze: die besten nachhaltigen ETF im Juni und im ersten Halbjahr

Nachhaltige ETF mit Fokus auf Wasseraktien haben im ersten Halbjahr die beste Wertentwicklung gezeigt. Sie legten bis zur Jahresmitte fast zehn Prozent zu. Dagegen haben die meisten nachhaltigen börsengehandelten Indexfonds (englisch Exchange Traded Funds, kurz ETF) auf dem deutschen Markt im ersten Halbjahr an Wert verloren, die schwächsten um zwölf Prozent. Im Juni erreichten nur fünf nachhaltige ETF einen Wertzuwachs. Hier verbesserte sich der Monatssieger um 1,2 Prozent. Dieser Fonds setzt auf Erneuerbare Energie-Aktien. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

Die beste Wertentwicklung im Juni zeigte der iShares S&P Global Clean Energy. Unter dem Namen iShares vertriebene ETFs stammen von der US-amerikanischen Black Rock Asset Management. Der iShares S&P Global Clean Energy notiert in US-Dollar. Er wurde im Juli 2007 aufgelegt und hat seither ein Volumen von rund 107 Millionen Dollar erreicht. Die jährliche Managementgebühr beträgt 0,65 Prozent. Der Fonds hat auf Jahressicht allerdings fast 20 Prozent an Wert verloren.

Der iShares S&P Global Clean bildet den S&P Global Clean Energy-Index ab, der 30 Unternehmen aus dem Sektor der Erneuerbaren Energien umfasst. Zu den größten Positionen der weltweit ausgerichteten Auswahl zählen etwa Versorger wie China Longyuan Power und die Verbund AG aus Österreich, die beide im großem Umfang auf regenerative Energie setzen, und Windkraftkonzerne wie Gamesa, Nordex und Vestas. Mit 30 Prozent des Volumens liegt der Schwerpunkt auf Aktien aus China, was die Wertentwicklung auf Jahressicht stark belastet hat. Eine Nachhaltigkeitsanalyse findet für die Auswahl der Aktien im &P Global Clean Energy-Index nicht statt.

Die zehn nachhaltigen ETF mit der besten Wertentwicklung im Juni

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Wasser-ETF in der Halbjahresbilanz an der Spitze

Außer dem Monatssieger hat sonst nur ein nachhaltiger ETF im Juni die Marke von einem Prozent Wertzuwachs übersprungen: der iShares S&P Global Water. Auch er ist ein Blackrock-Fonds. Der iShares S&P Global Water zeigte im Zeitraum der ersten sechs Monate des laufenden Jahres mit 9,7 Prozent Plus von allen nachhaltigen ETF die beste Wertentwicklung. Er ist auf Wasseraktien ausgerichtet, ebenso wie der Lyxor ETF World Water, der mit über acht Prozent Wertgewinn im ersten Halbjahr den zweiten Platz erreichte – mit klarem Vorsprung vor dem PowerShares Global Water, einem weiteren Wasser-ETF.

Der iShares S&P Global Water ist mit einem Volumen von 469 Millionen Dollar der größte nachhaltige ETF auf dem deutschen Markt und einer der größten nachhaltigen Fonds überhaupt. Dieser ETF spiegelt den S&P Global Water Index, der 50 Aktien aus dem Bereich der Trinkwasseraufbereitung sowie Wasserversorgung und Abwasserentsorgung enthält. Dazu gehören unter anderem der Sanitärhersteller Geberit aus der Schweiz, der Versorger Severn Trent aus Großbritannien und Technologieunternehmen wie Danaher und Pentair. Der regionale Schwerpunkt dieses Index und des iShares S&P Global Water liegt mit 43 Prozent des Fondsvermögens auf Unternehmen aus den Vereinigten Staaten. Beim iShares S&P Global Water fällt pro Jahr eine Verwaltungsgebühr von 0,65 Prozent an. Auf Jahressicht wies er Ende Juni einen Wertzuwachs von 6,3 Prozent auf.

Die zehn nachhaltigen ETF mit der besten Wertentwicklung im 1. Halbjahr

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2015 belief sich das Volumen der 261 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 37,6 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x