25.06.12 Finanzdienstleister

Unabhängige Finanzdienstleister erhalten zusätzliche Registernummer für den §34f

Mit der im Frühjahr verabschiedeten Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) ändern sich die Die Spielregeln für die freie Finanzvermittlung in Deutschland (wir haben ausführlich darüber berichtet, per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu dem Beitrag). Unter anderem müssen sie sich in ein öffentliches Vermittlerregister eintragen lassen.

Der AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. - ist die berufsständische Interessenvertretung unabhängiger Finanzdienstleister. Er weist nun darauf hin, dass alle Vermittler, die eine Erlaubnis zur Vermittlung von Kapitalanlagen gemäß §34f GewO beantragen werden, vom Vermittlerregister eine eigenständige, neue Registernummer zugeteilt bekommen. Dies sei dem AfW auf Nachfrage vom DIHK, der Dachorganisation der Industrie- und Handelskammern, mitgeteilt worden.

„Wer Versicherungen und Vermögensanlagen vermittelt, muss ab 2013 also zwei verschiedene Registernummern angeben“, erläutert AfW-Vorstand Frank Rottenbacher die Auswirkungen der gerade verabschiedeten Regulierung der Kapitalanlagevermittlung. Die Zuteilung von zwei verschiedenen Registernummern werde bei Vermittlern zu zusätzlichen Kosten und Bürokratieaufwand führen. „Wer neue Geschäftsunterlagen drucken muss, sollte versuchen, bis zur Erlaubniserteilung des 34f zu warten“ empfiehlt Rottenbacher.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x