Zuletzt waren die Limousinen von Tesla speziell in den USA ein Verkaufsschlager. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Unfall löst Kursrutsch der Tesla-Aktie aus

Der rasante Aufschwung der Aktie des US-Elektro-Limousinenherstellers Tesla hat zwischenzeitlich einen herben Dämpfer erlitten. Im Verlauf des gestiegen Handelstages verlor sie rund vier Prozent an Wert. Begonnen hatte der Kursrutsch bereits am Mittwoch-Abend Hintergrund war ein Unfall einer Tesla-Limousine der Modellreihe S. Mit diesem Unfall verlor die Aktie an der US-Börse Nasdaq  rund zehn Prozent an Wert.

Wie Tesla nach übereinstimmenden Medienberichten  bestätigte, kollidierte ein Tesla  im US-Bundesstaat Washington mit einem großen Metallteil und fing danach Feuer. Das Feuer habe die Fahrgastzelle des Fahrzeugs jedoch nicht erreicht. Bei dem Unfall sei niemand verletzt worden. In der Stellungnahme von Tesla, erklärt das Unternehmen, es habe sich um einen normalen Verkehrsunfall  gehandelt, bei dem alle Sicherheitsysteme des Autos normal funktioniert hätten. Dass dieser Unfall dennoch ein so drastisches Börsenecho verursachte, liegt Marktbeobachtern zufolge unter anderem daran, dass sich ein Internet-Video des Vorfalls schnell verbreitete und für Nervosität unter den Anlegern sorgte. Das Modell hatte bei Crash-Tests sehr gut abgeschnitten. Bislang hat sich der ausschließlich elektrisch fahrende Wagen in den USA und seit kurzem auch in Europa sehr gut verkauft (ECOreporter.de berichtete).

Allerdings mehrten sich in den vergangenen Wochen des Kursanstieges die Analystenstimmen, die die Aktie als überbewertet einstuften. Als Mitauslöser für die Talfahrt der Aktie in den USA wird auch eine Analyse aus dem Hause  Robert W. Baird & Co. gehandelt. Die Analysten hatten kurz vor dem Unfall ihr Kauf-Votum auf Halten revidiert.

Tesla Motors Inc:  ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x