20.07.15 Finanzdienstleister

Union Investment setzt mit Erfolg auf nachhaltige Investments

Nachhaltige Geldanlagen sind sehr gefragt. Speziell institutionelle Kunden wie Stiftungen, Pensionskassen und Kreditinstitute sind sehr an ethisch und ökologischen Geldanlagen interessiert. Das stellte Union Investment bei der eigenen Kundschaft fest. Es habe sich ein neues Verständnis von Nachhaltigkeit bei Investoren etabliert, erläuterte Hans Joachim Reinke, Vorstandsvorsitzender von Union Investment, im Rahmen einer Presseveranstaltung in Kleinheubach. „Neben ethischen Aspekten geht es darum, Megatrends wie Klimawandel, Demografie und die Globalisierung im Risikomanagement und bei Anlageentscheidungen abzubilden“, führte er aus. Laut Reinke berücksichtigen 58 Prozent aller institutionellen Anleger bei ihren Investmententscheidungen Nachhaltigkeitskriterien. Union Investment habe im ersten Halbjahr den Bestand an nachhaltig gemanagten Fonds von 7,2 Milliarden auf 10,0 Milliarden Euro gesteigert. „Damit sind wir in Deutschland der führende Fondsanbieter für nachhaltige Geldanlagen“, konstatierte Reinke.

Union Investment hat beim Nettoneugeschäft das stärkste Halbjahresergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielt. Mit 13,9 Milliarden Euro hat die Investmentgesellschaft der DZ Bank-Gruppe  den Vorjahreswert verdoppelt. Die Assets under Management sind im Vergleich zur Jahresmitte 2014 um 15,3 Prozent auf 252,3 Milliarden Euro gestiegen. „Auf der Suche nach Rendite und einer ausgewogenen Vermögensstruktur gewinnen Fonds bei Anlegern an Attraktivität. Das spiegelt sich im dynamisch wachsenden Neugeschäft und im Bestand widerstellte Reinke dazu fest.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x