Der Biolebensmittelhändler United Natural Foods spürt die Auswirkungen eines verlorenen Liefervertrags. / Foto: Fotolia

08.03.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

United Natural Foods verbucht weniger Gewinn

Trotz eines Umsatzanstiegs hat der US-Biolebensmittelhändler United Natural Foods Inc. in den ersten sechs Monaten seines laufenden Fiskaljahres weniger Nettogewinn erzielt.

Für die ersten sechs Monate des Fiskaljahres 2016 (Bilanzstichtag 30. Januar 2016) verbucht das Unternehmen aus Providence in Rhode Island einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,9 Prozent auf 4,12 Milliarden Dollar. Zugleich sank der operative Gewinn (EBIT) um 11,4 Prozent auf 95,6 Millionen Dollar. Der Nettogewinn lag mit 52,8 Millionen Dollar um 13,3 Prozent niedriger als zum Ende der ersten Vorjahreshälfte. Belastet sei die Bilanz durch einen gekündigten Liefervertrag mit einem Großkunden, teilt das Management mit.

Das zweite Quartal 2016 beendete United National Foods mit einem Umsatzanstieg um 1,5 Prozent auf 2,05 Milliarden Dollar. Das Quartals-EBIT sank um 15,7 Prozent auf 41,7 Millionen Dollar. Der Nettogewinn fiel gegenüber dem Vorjahresquartal um knapp 19 Prozent auf 22,7 Millionen Dollar. Auch hier habe sich der Verlust des verlorenen Liefervertrags niedergeschlagen, hieß es.

United Natural Foods Inc.: ISIN US9111631035 / WKN 903615
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x