27.10.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Unternehmen können Nachhaltigkeitsbewertungen oft nicht nachvollziehen

Nachhaltigkeit hat für mehr als zwei Drittel der börsennotierten Unternehmen einen hohen Stellenwert für die zukünftige Entwicklung. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Aktieninstituts e.V.  Sie wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und entstand in Zusammenarbeit mit dem Sustainable Business Institute (SBI) e.V. Bei der Umfrage zeigten sich 86 Prozent der befragten Unternehmen davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit langfristigen ökonomischen Erfolg bedeutet.

Der  Untersuchung zufolge ist die Zahl nachhaltigkeitsbezogener Anfragen an börsennotierte Unternehmen in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Bei fast 90 Prozent seien Anfragen von nachhaltigkeitsorientierten Rating-Agenturen oder Fondsgesellschaften eingegangen. Die Transparenz der Bewertungsprozesse seitens der nachhaltigkeitsorientierten Rating-Agenturen und Fondsgesellschaften sei aus Sicht der bewerteten Unternehmen jedoch nach wie vor unbefriedigend.

"Unternehmen können von der Kommunikation mit nachhaltigkeitsorientierten Investoren nur dann profitieren, wenn die Anfragen qualitativ hochwertig sind und der Bewertungsprozess als kompetent und transparent wahrgenommen werden", erklärt dazu Rüdiger von Rosen, Leiter des Deutschen Aktieninstituts.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x