20.11.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Börse stoppt Handel mit Aktie des Solarkonzerns Suntech

Der insolvente Solarkonzern Suntech Power Holdings mit Hauptsitz in Wuxi will sich gegen den Ausschluss seiner Aktie vom Handel an der Börse in New York wehren. Die hatte den Anteilsschein aus dem Handel genommen, als nach den Produktionsgesellschaften auch der Mutterkonzern Gläubigerschutz beantragte. Sie begründete den Ausschluss damit, dass das Unternhmen kaum in der Lage sei, wie gefordert bis Ende Dezember 2013 offizielle Geschäftszahlen für das Jahr 2012 vorzulegen. Der Solarkonzern habe auch für die beiden vorangegangenen Geschäftsjahre noch keine abschließende Bilanz eingereicht. Mit welcher Begründung Suntech die Entscheidung der Börse anfechten will, teilte das Unternehmen nicht mit. Es rechnet mit einer endgültigenb Entscheidung bsi Anfang 2014.

Die Suntech-Aktie war bei ihrem Börsendebüt in New York Ende 2005 mit etwas über 20 Dollar gehandelt worden und hatte zwei Jahre später mit 85 Dollar ihren Höchststand erreicht. Wie viele andere Solaraktien verlor der Anteilsschein nach der Lehman-Pleite massiv an Wert, konnte sich aber vorübergehend bei rund 15 Euro stabilisieren. Seit dem Frühjahr 2010 ging es aber mit dem Kurs nur noch bergab. In diesem Jahr stürzte der Anteilsschein in New York deutlich unter einen Dollar ab. Derzeit kann die Aktie nur noch außerbörslich gehandelt werden. In Frankfurt notiert sie heute Mittag bei 0,5 Euro.

Suntech Power Holdings Co. Ltd: ISIN US86800C1045 / WKN A0HL4L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x