Elektronische Inforations- und Bezahlsysteme, wie sie init innovation anbietet, ist aus dem modernen Personennahverkehr kaum mehr wegzudenken. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

US-Großauftrag für init innovation in traffic systems

Einen neuen Großauftrag aus den USA hat die Verkehrstelematik-Spezialistin init innovation in traffic systems AG aus erhalten. Das Unternehmen aus Karlsruhe soll ein elektronisches Zahlungssystem für den Ticketverkauf im öffentlichen Personennahverkehr der Stadt Oregon im US-Bundesstaat Oregon liefern. Bestellt worden sei die Technologie von der TriMet (Tri-County Metropolitan Transportation District of Oregon), so init. Den Auftragswert beziffern die Karlsruher auf 14 Millionen US-Dollar.

Im Bestellvolumen seien ein umfassendes Hintergrundsystem, mehr als 1.100 Fahrgastterminals in Fahrzeugen und an den Haltestellen, 90 mobile Geräte zur Fahrscheinkontrolle sowie rund 100 Verkaufsterminals enthalten. Zudem liefere init Kunden-Webportale sowie 1.300.000 kontaktlose Chipkarten.  Dieses neue System ermögliche den Ticketkauf auch über Tablet-Computer und Smartphones. Positiv aus der Sicht von init innovation: Nach Unternehmensangaben besteht die Möglichkeit, dass das System auch auf die Nachbarstadt Vancouver im US-Bundesstaat Washington ausgedehnt wird. Abgewickelt werde der Auftrag von einer 100-prozentigen US-Tochter der init innovation in traffic systems AG.

Die Aktie der init innovation in traffic systems AG notierte heute am frühen Nachmittag im Xetra mit 23,39 Euro knapp zwei Prozent über dem Vortagskurs. Damit scheint sie die Kursverluste im März langsam wieder auszugleichen. Vor vier Wochen war sie noch acht Prozent teurer gewesen und auf Jahressicht verbucht sie drei Prozent Kursverlust.

init innovation in traffic systems AG: ISIN DE0005759807 / WKN 57598
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x