02.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Halbleiterhersteller will in den Solarstrommarkt einsteigen

Seinen Einstieg in den Photovoltaik-Markt meldete der börsennotierte US-Halbleiterhersteller National Semiconductor Corp. Wie das Unternehmen mit Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien, berichtete, will es mittels seiner neuen SolarMagic™Technologie die Energiegewinnung aus Solar-Systemen optimieren. Die Technologie gleiche bis zu 50 Prozent des Energieverlustes aus, der bei Solarstromanlagen aus Abschattung, Verunreinigungen oder unvermeidlicher Streuungen von einem Panel zum anderen entstehe.

Wie es weiter hieß, kann die SolarMagic-Technologie als elektronische Lösung in jedes Solarpanel eingebaut werden. Sie sei zu allen heutigen Solar-Architekturen kompatibel – unabhängig von der jeweils verwendeten Solarzellen-Technologie. National hat laut der Meldung die ersten Feldversuche mit der SolarMagic-Technologie begonnen. Die US-Firma REgrid Power habe eine Steigerung der Energieausbeute von bis zu 44 Prozent bei Abschattung und um 12 Prozent insgesamt gegenüber dem gleichen System ohne SolarMagic-Technologie festgestellt. REgrid Power ist den Angaben zufolge einer der größten Installateure von Solaranlagen in Kalifornien.

National Semiconductor erzielte im Geschäftsjahr 2008 (Stichtag: 25. Mai 2008) einen Umsatz von 1,89 Milliarden US-Dollar. Die europäische Zentrale des Unternehmens befindet sich in Fürstenfeldbruck nahe München.

National Semiconductor Corp.: ISIN US6376401039 / WKN 857469

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x