Monteure von First Solar bei der Arbeit. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

US-Konzern First Solar treibt Projektgeschäft in der Heimat voran

Der Solarkonzern First Solar Inc. aus Tempe in Florida hat sich die Projektrechte an einem großen Photovoltaikbauvorhaben in Nevada gesichert. Die US-Amerikaner gaben nun bekannt, dass sie sich mit dem US-Energieanlagenentwickler K Road Power über den Kauf der noch zu bauenden Solarfarm Moapa geeinigt gaben. Das Sonnenstromkraftwerk soll voll ausgebaut 250 Megawatt stark sein und auf rund 809 Hektar Fläche in Nevada errichtet werden.

Das für den Bau vorgesehene Gebiet gehört dem Konzern zufolge dem US-Ureinwohnerstamm der Paiute. First Solar möchte noch vor Ende 2013 mit den Bauarbeiten beginnen und diese vor Ende 2015 abschließen. Dabei werde der Konzern auf Dünnschichtsolarmodule aus der eigenen Herstellung zurückgreifen, hieß es. Während der Bauarbeiten werde das Großprojekt 400 Jobs generieren, danach würden zehn permanente Arbeitsplätze in Service und Betriebsablauf erhalten bleiben. Schon jetzt sei ein Stromabnahmevertrag für die Solarfarm mit dem Energieversorger Los Angeles Department of Water and Power (LADWP) über 25 Jahre geschlossen.
First Solar Inc: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x