Nachhaltige Aktien, Meldungen

US-Projektierer von Aufdachsolaranlagen verharrt in Verlustzone - Aktie erreicht Rekordtief

Nach der Bekanntgabe schwacher Geschäftszahlen ist die der US-amerikanischen Akeena Solar auf ein Rekordtief gefallen. In Frankfurt notierte das Papier am Mittag nur noch bei 0,76 Euro und damit 80 Prozent unter dem Vorjahreskurs. An der Nasdaq brach der Aktienkurs um 25 Prozent ein auf 1,0 US-Dollar. Dort war sie im Sommer 2006 mit vier Dollar gestartet und hatte der Anteilsschein zwischenzeitlich mehr als zehn Dollar gekostet.
Der Projektierer von Aufdachsolaranlagen konnte zwar im Geschäftsjahr 2008 den Umsatz um 26,5 Prozent auf 40.8 Millionen Dollar steigern. Er hatte jedoch ursprünglich einen Zuwachs von 30 bis 40 Prozent zu angekündigt. Aufgrund von Projektverschiebungen einiger Kunden musste er im Dezember 2008 die Prognose auf 25 bis 30 Prozent Kappen (wir Opens external link in new windowberichteten). Im 4. Quartal klettere der Umsatz um 23 Prozent auf 10,9 Millionen Dollar.

Wie das im kalifornischen Los Gatos ansässige Solarunternehmen weiter bekannt gab, erlitt er im 4. Quartal einen Verlust je Aktie von 0,32 Dollar. Er übertraf damit das Minus des Vorjahreszeitraums deutlich, das bei 0,18 Dollar gelegen hatte. Für das 3. Quartal hatte Akeena ein Minus von 0,19 Dollar je Aktie gemeldet. Dabei hatte das Unternehmen im Sommer 2008 in Aussicht gestellt, dass man im 2. Halbjahr den Negativtrend umkehren und in die Gewinnzone zurückkehren werde. Im Gesamtjahr stieg der Verlust im Vergleich zum Vorjahr von 11,0 Millionen oder 0,52 Dollar je Aktie auf 24,3 Millionen Dollar oder 0,87 Dollar je Aktie.

Firmenchef Barry Cinnamon führte die verstärkte Negativentwicklung vor allem auf das schwache wirtschaftliche Umfeld zurück. Die Kunden von Akeena Solar litten in den USA unter der erschwerten Finanzierung von Solaranlagen und dem Wertverlust von Gebäuden. Man habe aufgrund der eingebrochenen Nachfrage die Preise deutlich verringern müssen. Währungseffekte hätten sich ebenfalls belastend ausgewirkt. Für das traditionell schwache 1. Quartal rechnet er mit einem Umsatzzuwachs von 10 bis 20 Prozent. Mit einem nennenswerten Aufschwung sei erst zu rechnen, wenn das Maßnahmenpaket der US-Regierung den Markt beflügle. Damit sei erst in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2009 zu rechnen. Cinnamon hofft, dann die Gewinnzone zu erreichen.

Akeena Solar, Inc. WKN A0LCHY / ISIN: US0097201034

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x