25.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Solarhersteller organisiert Kredite für seine Kunden

Mit einem speziellen Finanzierungsmodell will der US-amerikanische Hersteller von Solarzellen, Evergreen Solar, den Absatz seiner Produkte im Ausland in Schwung bringen. Wie das Unternehmen meldet, arbeitet es bei dem Kreditprogramm mit der amerikanischen Export-Import-Bank (Ex-Im Bank) zusammen. Derzeit hätten Evergreen Solar-Kunden Kreditanträge mit einem Leistungsvolumen von insgesamt 90 Megawatt (MW) gestellt. 

Die Ex-Im Bank stellt Projektentwicklern und -eignern demnach Direktkredite auf US-Dollar-Basis zur Verfügung, die 85 Prozent des Kaufpreises und zusätzlich bis zu 30 Prozent der Installation eines US-Produktes im Ausland abdecken. Für Solarinstallationen außerhalb der USA biete die Bank einen Festzinssatz von 4,76 Prozent über einen Zeitraum von 18 Jahren an (Stand: August 2009).

Wie es weiter heißt, fungiert das Berliner Büro von Evergreen Solar (Tel. 030 / 850 700 0) als Anlaufstelle für deutsche Kunden, die sich für einen Kredit im Rahmen des Ex-Im Bank-Programms interessieren. Der Zeitraum bis zur endgültigen Entscheidung über die Genehmigung liege je nach Art des Kreditantrags zwischen mehreren Wochen und drei Monaten.

Evergreen Solar, Inc.: ISIN US30033R1086 / WKN 578949
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x