12.02.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Solarkonzern übernimmt Malteser Projektierer

Für 277 Millionen Dollar übernimmt die im kalifornischen San Jose ansässige Solartechnikspezialistin SunPower Corp. den Solar-Projektierer SunRay mit Hauptsitz in Malta. Wie die Amerikaner mitteilten zahlen sie 235 Millionen Dollar in bar und weitere 42 Millionen in Form von Schuldverschreibungen und Kreditbriefen.
Das Geschäft werde voraussichtlich noch in der ersten Jahreshälfte komplett vollzogen sein, hieß es. Mit dem Kauf steigt die US-Solartechnikexpertin groß in den europäischen Markt ein. Sie übernehme unterschiedlich weit fortgeschrittene Photovoltaikprojekte in Italien, Frankreich, Spanien Griechenland, Großbritannien und Israel mit einer Gesamtkapazität von 1200 Megawatt.  Mit eingeschlossen in das Kaufpaket ist Medienberichten zufolge überdies der zu SunRay gehörige Finanzdienstleister Denham Capital. Beide zusammengenommen beschäftigen nach eigenen Angaben 70 Mitarbeiter. 
 
Der Kauf  sei  Teil der langfristig angelegten Firmenstrategie, mit einer breit aufgestellten Marke am Markt zu sein, kommentierte Howard Wenger, Präsident von SunPower's Utilities and Power Plants Business Group, die Übernahme. Experten werten den gestern bekannt gegebenen Deal als Teil der erwarteten Konsolidierung innerhalb der Solarbranche.

SunPower Corp.: ISIN US8676521094 / WKN A0HHD1
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x