14.12.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Solarprojektierer SolarCity debütiert an der Nasdaq

Ein erfolgreiches Börsendebüt hat der US-amerikanische Solarprojektierer SolarCity gegeben. Bei der Erstnotiz an der US-Technologiebörse Nasdaq verkaufte das Unternehmen aus San Mateo in Kalifornien 11,5  Millionen Aktien zu acht Dollar das Stück verkauft und so 92 Millionen Dollar (rund 71 Millionen Euro eingeworben.

Ursprünglich hätte das Börsendebüt zwei Tage früher vollzogen werden sollen, als es nun tatsächlich der Fall war. Die Unternehmensführung hatte das Klima für einen Börsengang kurzfristig für ungeeignet erklärt (wir berichteten). Um beim nächsten Anlauf erfolgreich zu sein hatte SolarCity nun den Erstausgabepreis deutlich gesenkt. Ursprünglich sollte die Aktie nämlich zwischen 13 und 15 Dollar in den Handel gehen.

An ihrem ersten Börsentag legte die SolarCity-Aktie dann insgesamt 47,4 Prozent zu und schloss bei 11,79 Dollar. In den kommenden 30 Tagen haben Anleger Zeit, weitere 1,72 Millionen Aktien zu kaufen. Elon Musk, Vorstand von SolarCity, kündigte zudem an, 1,87 Millionen Aktien zum Börseneintrittskurs von den bisherigen Zeichnern zurückkaufen zu wollen.

Damit erreichte sie also nicht den ursrünflich anvisierten Ausgabepreis. Der Finanzinformationsdienst Bloomberg taxiert den Börsenwert von SolarCity aktuell auf 585 Millionen Dollar (449,1 Millionen Euro).

Das Geschäftsmodell von SolarCity basiert darauf, Solaranlagen auf Privathäusern zu errichten und sich diese Leistung nicht in einem Stück bezahlen zu lassen, sondern über eine Art Leasing-Vertrag. Die Kunden müssen dabei nicht sofort eine große Summe entrichten, sondern leisten monatliche Ratenzahlungen. Von Großinvestoren hat SolarCity in 15 projektbezogenen Fonds nach eigenen Angaben bislang 1,28 Milliarden Dollar eingeworben, um Projekte vorzufinanzieren.


Der Kundenstamm von SolarCity ist nach deren Angaben von Ende 2009 bis Mitte 2012 von knapp 6.000 auf über 31.000 angewachsen. Damit ist das Unternehmen der größte Solarprojektierer in diesem Segment. Einer Analyse von GTM Research zufolge hält Solar City 14 Prozent Marktanteil am US-Markt für Photovoltaik-Installationen. Zu einem der größten Kunden von SolarCity zählt allerdings auch das US-Militär. SolarCity rüstet landesweit Dächer von heimischen Militärbasen mit Dachsolaranlagen aus.

SolarCity: ISIN: US83416T1007/ WKN: A1J6UM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x