Dachsolaranlagen aller Art sind das Kerngeschäft von SolarCity. Frisches Geld dafür will der Konzern bei Privatanlegern einwerben. / Foto: Unternehmen

16.10.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Solarprojektierer SolarCity plant Crowdfunding-Anleihe

Crowdfunding gewinnt auch für große Akteure auf dem „grünen“ Finanzmarkt außerhalb Deutschlands an Bedeutung. Der US-Dachanlagenprojektierer bereitet den Online-Direktverkauf von Unternehmensanleihen vor und richtet sich damit direkt an US-Privatanleger.


Bis zu 200 Millionen Dollar will der Konzern über die Crowdfunding-Kampagne einwerben. Angeboten werden Anleihen mit verschiedenen Laufzeiten und unterschiedlicher Verzinsung. Die Bandbreite reicht von einem Jahr bis zu sieben Jahren Laufzeit bei Zinssätzen zwischen zwei und vier Prozent pro Jahr. Das Angebot richte sich an jeden US-Bürger, der bereit sei, mindestens 1.000 Dollar zu investieren, erklärte Tim Newell, Vizepräsident im Segment Finanzprodukte bei SolarCity. Der Konzern hat die US-Aufsichtsbehörden bereits über seine Pläne informiert.

Die britische Niederlassung der Triodos Bank ist ein weiteres aktuelles Beispiel für einen großen Akteur des nachhaltigen Finanzmarkts, der auf Crowdfunding setzt. Ein britisches Tochterunternehmen der Nachhaltigkeitsbank mit Hauptsitz in den Niederlanden startete jüngst eine Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung von Windparks. Ziel hier ist es, umgerechnet 6,2 Millionen Euro bei Privatanlegern einzuwerben (mehr lesen Sie  hier (Link entfernt)).
SolarCity Inc.: ISIN US83416T1007 / WKN A1J6UM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x