09.02.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Solarunternehmen schreibt auch im 4. Quartal tiefrote Zahlen

Das US-Solarunternehmen Evergreen Solar steckt weiterhin tief in der Verlustzone. Der Nettoverlust für das vierte Quartal 2009 beträgt laut der Gesellschaft aus dem Bundesstaat Massachusetts 98,1 Millionen Dollar gegenüber 82,4 Millionen Dollar im dritten Quartal 2009. Im vierten Quartal 2008 war ein Nettoverlust in Höhe von 53,8 Millionen Dollar angefallen. Die Umsätze sanken von 77,7 Millionen Dollar im dritten Quartal auf 74,5 Millionen Dollar im vierten Quartal. Im Vorjahresquartal waren lediglich rund 44 Millionen Dollar umgesetzt worden.

 Die vierteljährlichen Verluste begründet das Unternehmen unter anderem mit den hohen Abschreibungen für europäische Joint-Ventures, für die Beteiligung an der deutschen Sovello AG habe man rund 56 Millionen Dollar abschreiben müssen. Zudem habe Evergreen wie alle Unternehmen des Sektors im vergangen Jahr unter dem Preisverfall für Solarprodukte gelitten. Die Zurückhaltung der Investoren am Solarmarkt als auch der drohenden Subventionsabbau in Deutschland hätten gleichfalls das Ergebnis gedrückt.

CEO Richard M. Feldt bleibt trotzdem zuversichtlich: „Unsere China-Expansion geht weiter voran. Wir haben ein starkes chinesisches Management. Für die erste 100 Megawatt-Anlage haben wir bereits Ingenieure angeheuert und Ausrüstung bestellt.“  Zudem verweist Feldt auf die reduzierten Kosten für die gesamten Herstellung sowie die Wafer-Fertigung.
 
Evergreen Solar, Inc.: ISIN US30033R1086 / WKN 578949

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x