29.08.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Technologieunternehmen legt Quartals- und Jahreszahlen vor – ehrgeizige Wachstumspläne für Geschäftsjahr 2008/09

Mit einem Umsatzplus von 129 Prozent auf 82,4 Millionen Dollar hat die US-amerikanische Energy Conversion Devices ihr viertes Quartal zum 30. Juni abgeschlossen. Wie das Unternehmen aus Rochester in Michigan mitteilte, stiegen die Solarproduktverkäufe um 161 Prozent auf 77 Millionen Dollar. Das Nettoergebnis verbesserte sich von negativen 13,1 Millionen auf positive 9,9 Millionen Dollar. Der Verlust pro Aktie von 0,33 Dollar drehte in einen Gewinn von 0,24 Dollar je Aktie. Der Bestand verkaufter Solarprodukte betrug zum 30. Juni 1,8 Milliarden Dollar, nach 1,2 Milliarden Dollar zum 30. März. Die Bruttogewinnmarge im Solarsektor stieg von 15,8 auf 33,5 Prozent.

In ihrem am 30. Juni abgeschlossenen Geschäftsjahr verbuchte ECD einen Umsatz von 255,9 Millionen Dollar, nach 113,6 Millionen Dollar im Jahr zuvor. Der Verkauf von Solarprodukten stieg um 154 Prozent auf 231,5 Millionen Dollar. Das Nettoergebnis verbesserte sich von negativen 25,2 auf positive 3,9 Millionen Dollar, der Gewinn pro Aktie betrug 0,10 Dollar, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 0,64 Dollar pro Aktie angefallen war.

Das Unternehmen erwartet im zum 30. September endenden ersten Quartal des laufende Geschäftsjahres einen Umsatz zwischen 95 und 98 Millionen Dollar, im Gesamtjahr sollen die Erlöse auf 455 bis 485 Millionen Dollar klettern. ECD rechnet mit einer Gewinnmarge um 31 Prozent im ersten Quartal, im zweiten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahrs mit einer Marge zwischen 33 und 35 Prozent.

Energy Conversion Devices: ISIN US2926591098 / WKN 858643
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x