09.09.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

US-Wellenkraftunternehmen steigert Umsatz und Quartalsverlust

Mit einer Umsatzsteigerung von 222 Prozent auf 1,8 Millionen US-Dollar im Jahresvergleich hat die Ocean Power Technologies (OPT) ihr zweites Quartal zum 31. Juli abgeschlossen. Wie das Unternehmen aus Pennington, New Jersey, mitteilt, stieg der Verlust aus betrieblicher Tätigkeit von 4,1 auf 4,4 Millionen Dollar, der Nettoverlust kletterte von 2,4 auf 3,9 Millionen Dollar. Hierin seien Wechselkursverluste enthalten, während im Vorjahreszeitraum Wechselkursgewinne ausgewiesen worden seien. Der Auftragsbestand sei von 5,5 auf 3,7 Millionen Dollar zurückgegangen, neue Verträge befänden sich jedoch in einem fortgeschrittenen Verhandlungsstadium.

Zusammen mit Griffin Energy will OPT vor der Westküste Australiens die Möglichkeiten zur Errichtung eines Wellenkraftwerks untersuchen. Außerdem sei mit dem Europäischen Marine-Energie-Zentrum auf den Orkney Islands in Schottland ein Ankervertrag unterzeichnet worden. 2009 soll hier ein Wellenkraftwerk mit 150 Kilowatt installiert werden, wobei OPT das Recht eingeräumt wird, Strom im Umfang von bis zu zwei Megawatt in das nationale Stromnetz einzuspeisen.

Die Aktie gewann heute morgen in Frankfurt 2,17 Prozent und notierte bei 5,66 Euro (9:09 Uhr), rund 39 Prozent unter ihrem Vorjahreswert.

Ocean Power Technologies, Inc.: ISIN US6748703088 / WKN A0MQW2
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x