09.04.10 Erneuerbare Energie

US-Windenergiemarkt wächst rasant – 2009 über 10.000 Megawatt Zubau

Über 10.000 Megawatt (MW) neue Windkraftkapazität haben US-amerikanische Unternehmen im vergangenen Jahr ans Netz gebracht. Das ist mehr als je zuvor, berichtet die American Wind Energy Association (AWEA) in Washington in ihrem jetzt veröffentlichten Jahresreport. Der Markt sei damit 2009 um 41 Prozent gewachsen.

Die drei größten US-Unternehmen in der Branche sind bei der Produktion GE Energy, bei den Eigentümern NextEra Energy Resources und bei den Stromversorgern Xcel Energy.

In 36 US-Bundesstaaten gibt es Windparks. 14 davon gehören mittlerweile zum Gigawatt-Club, weil sie die 1.000 MW-Marke überschritten haben. Iowa erzeugt den größten Anteil des Strom mit Wind. Hier sind es 14 Prozent. In diesem Bundesstaat stehen auch die meisten Produktionsanlagen. Über die größte Windkraftkapazität verfügt Texas. Hier stehen auch die größten Windparks des Landes.

Zehn neue Produktionsstätten für Windkraftanlagen sind 2009 in Betrieb gegangen. Neun wurden erweitert und 20 weitere sind geplant. Die meisten davon sind Zulieferer. Insgesamt verfügen die USA nun über 200 Betriebe in der Branche, die allen 50 Bundesstaaten aktiv sind und insgesamt 85.000 Menschen beschäftigen.

Derzeit sind in den USA sieben Offshore-Projekte in verschiedenen Phasen der Planung. Diese Projekte werden von den Regierungen der jeweiligen Bundesstaaten unterstützt. In 29 Bundesstaaten gibt es Förderprogramme. Die AWEA fordert eine landesweit einheitliche Förderpolitik.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x