17.06.09 Erneuerbare Energie

Vattenfall bündelt Windgeschäft in Deutschland und Polen

Der Energieversorger Vattenfall bündelt sein Windgeschäft für Deutschland und Polen unter dem Dach der Vattenfall Europe Windkraft GmbH. Wie das Mutterunternehmen mitteilt, hat die Windkrafttochter am Sitz Hamburg ihre operative Tätigkeit aufgenommen. Das Unternehmen soll sich in beiden Ländern um die Entwicklung und den Betrieb von Windparks sowohl im Offshore- als auch im Onshore-Bereich kümmern. Bis 2030 will Vattenfall rund 30 seines Stroms aus erneuerbaren Quellen gewinnen.

Ab 2011 soll der Offshore-Windpark Dan Tysk nordwestlich von Sylt mit 80 Anlagen realisiert werden. Gleichzeitig sei Polen derzeit einer der am schnellsten wachsenden Windmärkte in Europa, heißt es weiter: „Auch hier sehen wir gute Chancen für den Ausbau unseres Geschäfts.” 

Bis 2013 will die Vattenfall-Gruppe rund 3,4 Milliarden Euro in den Ausbau der Windenergie zu Lande und auf See investieren. Vattenfall hat sich zum Ziel gesetzt, ab 2030 rund 49 Terawattstunden Strom jährlich aus Windkraft zu erzeugen. Dies entspricht einer Strommenge, die für die Versorgung von zehn Millionen Haushalten genügt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x