Tesla hat den Absatz von Elektro-Sportwagen stark verbessert. / Quelle: Unternehmen

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien, Meldungen

Verkaufsempfehlung für Aktie von Tesla Motors

Die auf Elektro-Sportwagen spezialisierte Tesla Motors Inc. hat tiefrote Zahlen für das zweite Quartal 2014 gemeldet und damit ihre Aktie auf Talfahrt geschickt. Der Anteilsschein verlor rund drei Prozent an Wert und notiert heute um 10:30 Uhr an der Nasdaq bei 223,3 Dollar und im Xetra bei 163,4 Dollar. Damit notiert er auf Jahressicht immer noch 67 Prozent im Plus. Wie das Unternehmen mit Hauptsitz im kalifornsichen Palo Alto bekannt gab, erhöhte sich der Nettoverlust gegenüber dem Minus im zweiten Quartal 2013 von 30,5 Millionen Dollar oder 26 Cents je Aktie auf 61,9 Millionen Dollar oder 50 Cents je Aktie. Dass er sich somit fast verdoppelt hat erklärte Firmenchef Elon Musk mit hohen Investitionen. Der Quartalsumsatz ist gegenüber dem Vorjahresquartal von 401,6 auf 769 Millionen Dollar angestiegen. In den ersten sechs Monaten erreichte Tesla einen Umsatzanstieg auf 1,387 Milliarden Dollar. Im ersten Halbjahr 2013 hatte Tesla noch 956 Millionen Dollar Umsatz erzielt. Der Nettoverlust des zweiten Halbjahres 2014 hat sich gegenüber dem in der ersten Vorjahreshälfte vervielfacht. Er stieg von 19,25 Millionen Dollar oder 17 Cents je Aktie auf satte 111,7 Millionen Dollar oder 90 Cents je Aktie.

Die steigenden Verluste haben offenbar etliche Börsianer nervös gemacht, obwohl die Absatzentwicklung von Tesla durchaus überzeugt. Mit dem Verkauf von 7.579 Elektro-Sportwagen des Typs Model S lag das Unternehmen im zweiten Quartal sogar über den anvisierten 7.579 Stück. Die Kalifornier bauen weiter ihre Produktionskapazitäten aus, sie soll bis zum Jahresende auf 35.000 Fahrzeuge ansteigen und danach weiter wachsen. Wie Musk erläuterte, würden die vereinbarten Zulieferkapazitäten für die Batterien in neuen Tesla Fahrzeugen sogar eine Produktion von 200.000 Auots abdecken. Doch er setzt sich höhere Ziele und hat daher schon vor Monaten den Bau einer eigenen Batterie-Fabrik angekündigt und für deren Finanzierung bereits Panasonic als Partner gewonnen.

Dabei setzt der Firmenchef nicht nur darauf, demnächst ebenso viel Sprtwagen vom Typ Model X wie vom bisherigen Verkaufsschlager Typ S abzusetzen. Tesla hat nach seinen Angaben zuletzt stark in einen eigenen SUV mit Elektroantrieb investiert und will zudem ab 2017 mit dem Model 3 auch in den Massenmarkt eintreten. Denn dieses Model soll nur 30.000 Dollar kosten, während das Model S nicht unter 70.000 Dollar zu haben ist.

Für die Aktionäre von Tesla bedeutet dies, dass wohl noch für lange Zeit hohe Investitionen die Ergebnisse belasten werden. Nur mit einem langen Anlagehorizont sind noch Kurszuwächse zu erhoffen. Aus diesem Grund und weil technsiche Rückschläge bei der Entwicklung der neuen Fahrzeuge jedrzeit möglich sind, kann das Vertrauen in die Aktie nachhaltig erschüttert werden. Daher bekräftigt ECOreporter.de die Verkaufsempfehlung für die Aktie. Wir haben kürzlich über die gegenteilige Einschätzung eines US-Analysten berichtet, der schon kurzfristig mit weiteren Kursanstiegen der Tesla-Aktie rechnet.  Hier gelangen Sie zu dem Beitrag.

Tesla Motors Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x