Die Schienenfahrzeugproduktion der Vossloh AG erweckt offenbar Interesse aus China. Im Bild: eine Vossloh-Straßenbahn. / Quelle: Unternehmen.

07.06.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Verkauft Vossloh die Fahrzeugsparte? – Thiele Aufsichtsratschef

Es gibt Spekulationen über den Verkauf eines Kernstücks der Vossloh AG. Demnach erwägt der Bahntechnikkonzern aus Werdohl den Verkauf des Unternehmenssegments Vossloh Transport, das ist die Produktion von Loks und Straßenbahnen. Das meldet der Informationsdienst  Bloomberg unter Bezugnahme auf eingeweihte Quellen. Es gebe mindestens einen Interessenten aus China, der die Chance sehe, über den Kauf neue Märkte jenseits von Asien erschließen zu können.

Die Gerüchteküche wird auch dadurch befeuert, dass Heinz-Hermann Thiele, mit 25 Prozent zweitgrößter Anteilseigner des Konzerns hinter der Familie Vossloh, nunmehr Aufsichtsratsvorsitzender der Vossloh AG ist. Thiele, der selbst das auf Bremsysteme spezialisierte Bahntechnikunternehmen Knorr-Bremse führt, hatte sich in den vergangenen zwei Jahren durch Aktienzukäufe immer mehr Einfluss bei Vossloh gesichert – gegen den Willen der Eignerfamilie (ECOreporter.de berichtete).

In der Vergangenheit spekulierten Analysten immer wieder darüber, dass Thiele die Absicht haben könnte, die Knorr-Bremse und Vossloh zu einem Großkonzern mit geschätzten fünf Milliarden Euro Jahresumsatz zu verschmelzen. Vossloh Transportation sei im Vergleich zum Schienen-Segment Vossloh Rail Infrasructure weniger profitabel und weise weniger starke Synergie-Potenziale mit Knorr-Bremse auf.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x