24.01.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Verluste der aleo solar AG sind 2012 massiv angestiegen

Die aleo solar AG, Solarunternehmen mit Sitzen in Oldenburg und Prenzlau, hat im Geschäftsjahr 2012 nach vorläufigen Berechnungen tiefrote Zahlen geschrieben. Laut dem börsennotierten Unternehmen, dessen Mehrheitsaktionärin die Robert Bosch GmbH ist, fiel ein Verlust vor Steuern und Zinsen (EBIT) in Höhe von rund 74 Millionen Euro an. Er hat sich damit gegenüber dem Minus von 30 Millionen Euro im Vorjahr mehr als verdoppelt. Der Jahresumsatz brach gegenüber von 461,8 Millionen auf 279,9 Millionen Euro ein.

Gestern hatte der Bosch-Konzern bekannt gegeben, dass ihm die Solarsparte nach vorläufigen Berechnungen im Gesamtjahr 2012 rund eine Milliarde Euro Verlust beschert hat (wir Opens external link in new windowberichteten).

aleo solar AG: ISIN DE000A0JM634 / WKN A0JM63
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x