Bei LGIM zuständig für Nachhaltigkeit: Meryam Omi

17.05.20 Institutionelle / Anlageprofis

Vermögensverwalter LGIM will gegen Wiederwahl von Exxon-Chef Darren Woods stimmen

Der britische Vermögensverwalter Legal & General Investment Management (LGIM) will auf der kommenden Hauptversammlung des Ölkonzerns Exxon Mobil am 27. Mai gegen die Wiederwahl von Exxon-Chef Darren Wood stimmen. Der Grund: Exxons laut LGIM mangelnde Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel.

So stört sich LGIM etwa an Exxons Weigerung, seine CO2-Bilanz vollständig offenzulegen und unternehmensweite Emissionsziele festzulegen. Bei Exxon-Konkurrenten wie BP, Shell oder Repsol seien weitaus stärkere Anstrengungen für das Erreichen einer „Netto-Null-Emission“ zu erkennen.

"Der mangelnde strategische Ehrgeiz von Exxon in Bezug auf den Klimawandel bereitet uns immer noch Sorgen“, so Meryam Omi, Leiterin des Bereichs Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusste Anlagestrategie bei LGIM. "Um in einem klimaverträglichen Umfeld erfolgreich zu bleiben, müssen die Unternehmen heute handeln. Sie müssen ihre Kapitalentscheidungen an den Zielen des Pariser Abkommens ausrichten und sich ehrgeizige Ziele setzen. Wir beobachten, dass viele der Konkurrenten von Exxon ihre Ambitionen zur Nachhaltigkeit auch unter den derzeitigen schwierigen Bedingungen intensivieren. Die Welt und auch die Investoren von Exxon können es sich nicht leisten, dass das Unternehmen ins Hintertreffen gerät.“

Mit einem verwalteten Vermögen von etwa 1,5 Billionen US-Dollar gehört LGIM zu den größten Vermögensverwaltern der Welt.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x