Die allgemeinen Kriterien für das ECOreporter-Nachhaltigkeitssiegel gelten auch für Institutionelle Anleger. Deren Kerngeschäft ist die nachhaltige Geldanlage. Bei den Versicherern im Raum der Kirchen (VRK) wurde insbesondere überprüft, ob sie den Nachhaltigkeitskriterien standhalten. / Grafik: ECOreporter.de

  Finanzdienstleister

Versicherer im Raum der Kirchen (VRK) erhalten Nachhaltigkeitssiegel von ECOreporter

Das ECOreporter-Siegel für Nachhaltige Geldanlagen soll Anlegern auf Anhieb zeigen, welche Anbieter in Bezug auf Nachhaltigkeit das halten, was sie versprechen. Das Siegel zeichnet ausschließlich Banken, Finanzprodukte und Insitutionelle Anleger aus, die in allen Bereichen hohen Nachhaltigkeitsstandards folgen. Als neue Kategorie wird das Siegel seit Herbst 2016 auch an Nachhaltige Institutionelle Anleger verliehen. Nach einer detaillierten Überprüfung haben die Versicherer im Raum der Kirchen (VRK) aus Detmold nun als erster Institutioneller Anleger dieses Siegel erhalten.

ECOreporter.de hat das Siegel in Zusammenarbeit mit dem Institut für nachhaltiges, ethisches Finanzwesen (INAF) entwickelt. "Es wird bei der Siegelprüfung bis in die Bücher hinein geschaut, bis in interne Protokolle und Arbeitsanweisungen", erklärt ECOreporter.de-Chefredakteur Jörg Weber. "Das Siegel soll dazu beitragen, ernsthaft nachhaltige Geldanlagen von den Produkten zu unterscheiden, die nur von einem Trend profitieren wollen."  Weitere Siegelträger und Erläuterungen finden Sie hier. (Link entfernt)

Die Versicherer im Raum der Kirchen befolgt die strengen Nachhaltigkeitskriterien der evangelischen und katholischen Kirche – außergewöhnlich in der Versicherungsbranche. Das Unternehmen verwaltet zudem alle Kapitalanlagen ethisch-nachhaltig und nicht nur die der finanzstarken Vorsorgeprodukte. Also können neben den Lebensversicherungskunden auch beispielsweise Privathaftpflichtzahler sicher sein, dass ihre Beiträge bei den Versicherern im Raum der Kirchen ethisch-nachhaltig angelegt werden, so, wie es die VRK versprechen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x