Techniker der ABO Wind AG bei der Arbeit. / Quelle: Unternehmen

19.12.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vertriebserfolg: ABO Wind AG verkauft Windpark

Die Mainova AG und die Beteiligungsgesellschaft CEE erwerben zusammen einen Windpark in Hessen vom Projektierer ABO Wind AG aus Wiesbaden. Laut ABO Wind steht der Kauf noch unter dem Vorbehalt einer kartellrechtlichen Genehmigung. 70 Prozent der Anteile am Windpark hält die Hamburger CEE, eine Tochtergesellschaft des Bankhauses Lampe, und 30 Prozent die Mainova AG. Der Energiedienstleister Mainova aus Frankfurt am Main hält rund 10 Prozent der Aktien der ABO Wind AG.

ABO Wind hat den Windpark im hessischen Kirchhain geplant, errichtet und übernimmt auch die technische Betriebsführung. Der Windpark wird nach Angaben des Unternehmens voraussichtlich zum Jahreswechsel 2013/2014 in Betrieb gehen. Zum Einsatz kommen fünf Windräder des Typs Nordex N117 mit einer Nennleitung von jeweils 2,4 Megawatt. Die Nabenhöhe beträgt 140 Meter. Laut der Meldung produzieren die fünf Windräder voraussichtlich jährlich 33 Millionen Kilowattstunden Strom und können damit rechnerisch 13.200 Haushalte versorgen.

ABO Wind AG   ISIN: DE0005760029 / WKN: 576002
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x