06.07.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vertriebserfolg für 2G Bio-Energietechnik AG - Hoffnung auf Ergebniswende

Ihren ersten Auftrag für eine Deponieanlage hat die 2G Bio-Energietechnik AG (2G) aus Heek ergattert. Wie der Hersteller von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen bekannt gab, soll er sie in den Niederlanden in der Nähe von Amersfoort aufstellen. An den ungenannten Kunden werde eine komplette Gasverwertungseinheit inklusive Trafo in einem 14m-Containermodul geliefert. Erstmals werde die 2G dabei die sogenannte SCR-Technik (selective catalytic reduction) einsetzen. Hierbei handle es sich um eine Abgasnachbehandlung zur Reduktion von Stickoxiden.

Bei der Gewinnung des Auftrags, über dessen finanzielles Volumen die 2 G sich ausschweigt, kooperierte sie nach eigenen Angaben mit der Van der Wiel Holding aus dem niederländischen Drachten. Sie erwartet, dass über diese Kooperation bereits in den kommenden Monaten weitere Aufträge für Deponie- und für Kläranlagen folgen werden.

Weiter teilte das Unternehmen mit, dass sich im ersten Halbjahr 2009 das starke Unternehmenswachstum des zweiten Halbjahrs 2008 fortgesetzt hat. Demnach konnte im laufenden Geschäftsjahr bei einem deutlichen Umsatzwachstum eine „überproportionale Ergebnisverbesserung“ erreicht werden. Der Vorstand gehe von einem deutlich positiven Betriebsergebnis aus.


Im ersten Halbjahr des Vorjahrs war noch ein Verlust von fast 1,4 Millionen Euro angefallen (wir Opens external link in new windowberichteten). Für den weiteren Jahresverlauf und das kommende Geschäftsjahr erwartet die Führung der 2G eine erneute Beschleunigung des Wachstums. Auch Auftragseingang und –bestand hätten sich in den ersten Monaten des laufenden Jahres positiv entwickelt.

2G Bio-Energietechnik AG: ISIN DE000A0HL8N9 / WKN A0HL8N
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x