Windräder von Vestas. / Quelle_ Unternehmen

31.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vertriebserfolg für Vestas in Uruguay – Sparmaßnahmen in Europa

Einen neuen Großauftrag aus Uruguay hat der dänische Windradhersteller Vestas Wind Systems erhalten. In Europa treibt das Unternehmen seine unterdessen seine Umstrukturierung voran.

Mit 30 Windturbinen des Typs V112-3.0 soll das Unternehmen aus Århus die Pintado Wind Power Plant realisieren. Die Windfarm mit insgesamt 90 Megawatt (MW) Leistungskapazität soll ab dem zweiten Quartal 2014 im gleichnamigen Ort im Departamento Florida errichtet werden, teilten die Dänen mit. Auftraggeber seien Luz de Mar und Luz de Loma and Luz de Rio zwei Töchterunternehmen des Forstwirtschaftsunternehmens Compañia Forestal Uruguaya S.A. (COFUSA). Zusätzlich zur Lieferung und Installation der Anlagen werde Vestas auch 15 Jahre Lang Service und Wartung des Windparks übernehmen. Es handele sich um das bislang größte Projekt, mit dem Vestas in Uruguay beauftragt worden sei.

Im Rahmen des laufenden Sparprogramms plant der Windradhersteller zudem die Umstrukturierung seiner Warenlagerstruktur. Ein großer Teil der Ersatzteileversorgung werde dabei an externe Unternehmen ausgelagert. Geplant ist die Schließung vin 22 Ersatzteillagern und die Konzentration der hauseigenen Ersatzteilversorgung auf die Standorte Grimma nahe Leipzig sowie Bukarest in Rumänien, Ourense in Spanien und Umeå in Schweden. Die Notfallversorgung mit Ersatzteilen soll künftig über ein Netzwerk von 75 Lagern gedeckt werden, die von dem externen Partner DB Schenker AG geführt werden, hieß es weiter.

Von der Umstellung seien 150 Arbeitsplätze betroffen. Die Mitarbeiter sollen nach Möglichkeit entweder in die Logistikzentren von DB Schenker wechseln oder auf andere Positionen innerhalb von Vestas verteilt werden, so die Unternehmensführung. Ziel sei es, die Kostenstruktur von Vestas zu verbessern.

Vestas Wind Systems A/S: ISIN DK0010268606 / WKN 913769

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x