Windpark von Vestas in Dänemark. / Foto: Unternehmen

31.01.18 Aktientipps

Vestas-Aktie: Profitiert sie vom Erfolg der Windenergie?

Vor fünf Jahren notierte die Vestas-Aktie bei 4,60 Euro. Im letzten Jahr hatte sie ihren bisherigen Höchstkurs bei fast 84 Euro, fiel dann auf 53 Euro zurück und notierte am heutigen (31. Januar) Vormittag um 55 Euro.

Abhängig ist der Vestas-Kurs teilweise immer noch von der Politik: Je mehr Staaten und Regionen sich nicht nur für Klimaschutz aussprechen, sondern ihn auch ernst nehmen, desto mehr Nachfrage nach Windenergie entsteht. Gilt umgekehrt also: Je weniger die Politik ihre Klimaversprechen einhält, desto schlechter für Windanlagenbauer? Wohl nicht.

Denn die Windenergie ist mittlerweile so erfolgreich in der Produktion günstigen Stroms, dass die kurzfristigen politischen Signale nicht überwertet werden sollten. Selbst ein Donald Trump, der sich für Kohle und Öl ausspricht, hält damit die Windenergie-Planungen der Unternehmen und Regionen nicht auf.

Und auch in den USA sind die Kommunen und Regionalverbände ernsthafte Erneuerbare-Energie-Realisierer.

 

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Commerzbank hat nun das Kursziel für Vestas von 600 Dänische Kronen (80,60 Euro) auf 550 Dänische Kronen (etwa 74 Euro) gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen (ein Euro sind 7,44 Dänische Kronen).

Das Chance-Risiko-Verhältnis sehe wieder vielversprechend aus, hieß es in einer Studie der Bank. Die Unsicherheiten rund um die US-Steuerreform blieben zwar, seien aber im Aktienkurs des Windkraftanlagen-Herstellers inzwischen hinreichend berücksichtigt.

Fazit: Einige Aktien ins Depot legen

ECOreporter-Meinung: Der Trend und die Branche sprechen für Windenergie, insbesondere für Vestas. Denn das Unternehmen ist erfolgreich dabei, sich kontinuierliche Einnahmemöglichkeiten zu sichern, die unabhängiger sind von dem Auf und Ab in der Konjunktur des Windkraftwerks-Neubaus.

Wartungsverträge etwa bilden schon einen wesentlichen Umsatzanteil bei Vestas. Und jede neue Windkraftanlage, die mit einem langfristigen Wartungsvertrag verkauft wird, sichert Einnahmen für viele Jahre. Vestas genießt zudem einen hervorragenden Ruf und ist erfahren in der Offshore-Technik.

Das alles sind genug Argumente, um einige Vestas-Aktien in das eigene Depot zu legen und langfristig zu halten. Sollte die Politik ihre Klimaversprechen ernsthaft verfolgen, kämen noch weitere starke Gründe hinzu. Doch wer will sich schon auf Politik verlassen.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x