02.05.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vestas legt katastrophale Quartalszahlen für 2012 vor

Vestas Wind Systems hat im ersten Quartal 2012 trotz gestiegener Umsätze einen herben Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Das geht aus den heute veröffentlichten Quartalszahlen des dänischen Windradherstellers hervor.

Demnach belief sich der Umsatz im ersten Quartal 2012 auf 1,105 Milliarden Euro – ein Anstieg von vier Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) brach dagegen massiv ein. Es fiel ein Fehlbetrag von 204 Millionen Euro an. Zum Vergleich: im ersten Quartal 2011 hatte das EBIT von Vestas noch minus 69 Millionen Euro betragen.

Belastend für die Unternehmensbilanz werde die Überprüfung von 376 Windrädern des Typs V90-3.0MW hinzukommen, meldet Vestas. Dadurch könnte das Ergebnis mit weiteren 40 Millionen Euro negativ beeinflusst werden.

Die Prognose für das Gesamtjahr 2012 hat Vestas jedoch bestätigt. Erwartet werde ein Umsatz zwischen 6,5 und 8 Milliarden Euro bei einer EBIT-Marge von null bis vier Prozent, teilte das dänische Unternehmen aus Randers mit.

Es will 2012 Windräder mit einer Gesamtleistung von rund sieben Gigawatt ausleifern.

Die Vestas-Aktie brach heute um 8,28 Prozent ein und notierte bei 6,24 Euro (Stand heute, 11 Uhr 30).

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x