Die Rotoren der Vestas-Turbinen vom Typ V52 wurden bisher auch in Italien gefertigt. Das Werk wird nun geschlossen. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Vestas macht Fabrik in Italien dicht – Dämpfer für die Aktie

Der dänische Windradhersteller Vestas Wind Systems steht vor der Schließung eines Werkes zum Bau von Rotorblättern für seine Windrad-Baureihen V52 und V90. Das Unternehmen aus Århus gab bekannt, die Rotorenfabrik im italienischen Taranto nicht mehr weiter zu betreiben. Von dem Ende des seit 2005 betriebenen Werkes sind 120 Arbeitsplätze betroffen. Die Unternehmensführung sei gezwungen  die Produktionskapazitäten zu reduzieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben, sagte Vestas-Vorstand (Chief Operating Officer, COO) Jean-Marc Lechêne. Die Schließung sei eine Reaktion auf die aktuelle und zu erwartende Nachfrage- und Marktentwicklung. Die Belegschaft sei bereits informiert. Nun gehe es darum, so schnell wie möglich mit den Arbeitnehmerverbänden in Italien ins Gespräch zu kommen, so Lechêne.

Der seit August nahezu ununterbrochene Höhenflug der Vestas-Aktie hatte sie im Xetra zuletzt kurzzeitig über die 20-Euro-Marke gebracht und damt sehr nah an ihren Jahresbestwert von 20,29 Euro. Allerdings gab der Anteilsschein heute bis 10:47 Uhr 1,36 Prozent nach und fiel unter zurück auf 19,82 Euro. Damit war die Vestas-Aktie 38 Prozent teurer als vor vier Wochen. Und auf Jahressicht hat sich ihr Wert mehr als vervierfacht. Er kletterte um 318 Prozent.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x