Im US-Bundesstaat Kansas soll ein riesiger Windpark mit Anlagen von Vestas entstehen. / Foto: Unternehmen

06.05.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vestas meldet Windkraft-Großauftrag aus USA

Beim Bau einer riesigen Windfarm im US-Bundesstaat Kansas sollen Windkraftanlagen des dänischen Herstellers Vestas Wind Systems zum Einsatz kommen. Zusätzlich sei ein langfristiger Service- und Wartungsauftrag geschlossen worden, teilt die Vestas-Führung mit.

Voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 soll der Windpark „Bloom“ in Kansas in Betrieb gehen. Das teilt Vestas Wind Systems mit. Der Konzern aus Århus  werde dazu 54 Windräder der Baureihe V117-3.3 MW mit insgesamt 178 Megawatt (MW) Leistungskapazität liefern und installieren, heißt es.

Ökostrom: Vestas-Windräder sollen 67.000 Haushalte versorgen

Nach der Fertigstellung werde „Bloom“ rechnerisch in der Lage sein, den jährlichen Strombedarf von 67.000 Haushalten in Kansas zu decken, so die Vestas-Verantwortlichen weiter. In den ersten fünf Betriebsjahren werde Vestas für Service und Wartung sorgen. Dazu sei bereits ein Vertrag geschlossen worden. Auftraggeber ist Vestas zufolge der kanadische Energieriese Capital Power Corp. Dieser Konzern aus Edmonton betreibt nach eigenen Angaben 18 Kraftwerke verschiedenster Art mit 3.200 MW Gesamtkapazität in Kanada und den USA sowie zahlreiche Pipelines.

Vestas-Aktie verliert an Wert
Die Vestas-Aktie hat ihre Talfahrt der vergangenen Tage am Freitag, 6. Mai 2016, zunächst fortgesetzt. Sie verlor bis 9:42 Uhr im Xetra der Deuschen Börse 1,34 Prozent an Wert und fiel auf 58,01 Euro. Damit ist sie 3,5 Prozent billiger als vor vier Wochen aber 5,0 Prozent teurer als vor drei Monaten. Vor wenigen Tagen hat Vestas Wind Systems die Bilanz für das erste Quartal 2016 herausgegeben. Das hat ECOreporter.de zum Anlass genommen, das Kurspotential der Vestas-Aktie näher zu beleuchten (mehr lesen Sie  hier).
Vestas Wind Systems A/S: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x