Windkraftanlagen von Vestas: Neue Order kamen aus Schweden und China. / Foto: Unternehmen

18.12.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vestas sichert sich neue Aufträge: Insgesamt 408 Megawatt

Erfolg für Vestas Wind Systems kurz vor Weihnachten: Das Unternehmen verbuchte neue umfangreiche Aufträge aus Schweden und China. Nach Schweden liefert der Hersteller aus Dänemark 85 Windräder mit einer Gesamtleistung von sage und schreibe 351 Megawatt (MW). 

Auftraggeber ist der Erneuerbare-Energien-Projektentwickler OX2 aus Schweden. Er hat den Windpark Valhalla in Mittelschweden geplant. Vereinbart wurde mit Vestas auch ein Servicevertrag mit einer 20-jährigen Laufzeit. Die Dänen wollen die Windräder des neuen Typs V136-4.2 MW ab dem zweiten Halbjahr 2019 ausliefern, ans Netz gehen sollen sie in der ersten Jahreshälfte 2020.

Vestas punktete zudem Ende letzter Woche in China und liefert dorthin 23 Anlagen. Das 51-MW-Projekt wird in der Liaoning Provinz im Nordosten Chinas realisiert. Angaben zum Kunden machten die Dänen auf dessen Wunsch nicht.

Hoher Auftragseingang im Vergleich zu anderen Jahren

So hoch sei der Auftragseingang seit dem Jahr 2011 nicht mehr gewesen, teilte das Unternehmen mit. Zusätzlich zur Errichtung der Anlagen sei in China zudem ein Dienstleistungsvertrag abgeschlossen worden. Mit der Lieferung und dem Aufbau des Windparks will Vestas im zweiten Quartal 2018 beginnen.

Die Vestas-Aktie macht am Montag so etwas wie einen Freudensprung. Das Papier verbessert sich um 3,7 Prozent und kostet 58,71 Euro (Xetra-Handel, 18.12., 16:35 Uhr).

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769

Der Artikel wurde um 16:55 Uhr aktualisiert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x