Windräder von Vestas im Einsatz. / Foto: Unternehmen

05.04.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vestas soll Windparks in Brasilien mit Anlagen ausrüsten

Der dänische Windkraftanlagenhersteller Vestas meldet Vertriebserfolge in Brasilien. Das Unternehmen kann auf eine steigende Nachfrage aus dem aufstrebenden Windmarkt hoffen.

Vestas hatte im vergangenen Jahr aus Brasilien neue Aufträge mit insgesamt 376 MW erhalten. Nun kommen auf einen Streich gleich sechs Neuaufträge mit zusammen 172 MW hinzu. Sie wurden alle für Windfarmen im Bundesstaat Bahia geordert. Über die Auftraggeber machten die Dänen keine Angaben. Sie erläuterten lediglich, dass die Auslieferung der Windräder im zweiten Quartal 2017 erfolgen soll und die Inbetriebnahme aller sechs Projekte für das vierte Quartal 2017 geplant sei.

Laut dem Weltwindkraftverband, der World Wind Energy Association (WWEA), wurde 2015 nur in den etablierten Windmärkten Deutschland, USA und China mehr neue Windkraftleistung neu errichtet als in Brasilien. In dem riesigen Land mit langer Küstenlinie gingen nach deren Angaben neue Windräder mit einer Gesamtkapazität von 2.754 MW neu in Betrieb. Die Regierung will den Einsatz von erneuerbarer Energie stark ausbauen und setzt hierbei vor allem auf Windenergie. Vestas aus Dänemark verfügt in Brasilien über eine Produktion vor Ort und erfüllt damit die Voraussetzung für Aufträge von Projektierern, die bei staatlichen Windkraftauktionen den Zuschlag erhalten.

Vestas Wind Systems: DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x