Neun Windräder soll Vestas nun für den Auftragsgeber Jacobsdorf GmbH & Co. KG liefern. Setzt das dänische Windkraftunternehmen seinen Aufwärtstrend fort? / Foto: Unternehmen

16.03.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vestas soll Windräder nach Deutschland liefern

Bei der Modernisierung eines Windparks in Brandenburg sollen Windräder des dänischen Herstellers Vestas Wind Systems zum Einsatz kommen. Zusätzlich soll Vestas den Windpark nach der Repowering-Maßnahme langfristig mit Service und Wartung betreuen.

Der neue Großauftrag bezieht sich Vestas zufolge auf den Windpark Odervorland. Für das Repowering dieser Windfarm seien neun Windkraftanlagen der Baureihe V112-3.45 mit zusammen rund 31 Megawatt Leistungskapazität bestellt worden, teilt das Unternehmen aus Århus mit. Auftraggeber sei die Betreibergesellschafft Windpark Jacobsdorf GmbH & Co. KG. Die Bauarbeiten seien für das vierte Quartal des laufenden Jahres anberaumt. Der zusätzlich vereinbarte Service- und Wartungsvertrag laufe über 20 Jahre, so die Vestas-Führung weiter.

Die Vestas-Aktie setzte den Aufwärtstrend der vergangenen Woche am heutigen Mittwoch, 16. März 201, zunächst fort. Bis 9:49 erreichte der Aktienkurs 60,89 Euro. Da entspricht einem Wertzuwachs von 5,8 Prozent in den vergangenen vier Wochen. Damit erreichte die Vestas-Aktie wieder nahezu das Kursniveau von vor drei Monaten. In den vergangenen zwölf Monaten verbesserte sich ihr Kurs damit um 59 Prozent.

Vestas Wind Systems: ISIN  DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x