Windräder von Vestas. / Quelle: Unternehmen.

21.06.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vestas versilbert Windparks in Osteuropa – Aktie zieht an

Verträge zum Verkauf zweier laufender Windparks in Osteuropa hat der dänische Windradhersteller Vestas Wind Systems unterzeichnet. Die Transaktion soll Vestas einen dreistelligen Millionenbetrag bringen, der voraussichtlich im dritten Quartal 2013 bilanzwirksam wird. Käufer der beiden Windparks mit zusammen 84 Megawatt (MW) Leistungskapazität sei LUKERG Renew, so Vestas. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsunternehmen des russischen Ölkonzerns Lukoil und des italienischen Energieversorgers ERG, das in Wien ansässig ist. LUKERG Renew zählt seit längerem zu den Kunden von Vestas und hat bereits für mehrere größere Windparks im Osten Europas Windräder bei den Dänen bestellt.

Beide Windfarmen sind mit Turbinen von Vestas ausgerüstet. Der Windradhersteller war auch in die Planung beider Grünstromkraftwerke involviert.  Der größere der beiden Windparks ist das Projekt „Gebeleisis“. Es verfügt über 70 MW Leistungskapazität aus 35 Windrädern, die seit Februar 2013 in der Region Galati in Rumänien Strom produzieren. Die zweite Windfarm trägt den Projekttitel „Hrabrovo“, besteht aus sieben Turbinen mit 14 MW, ist bereits seit März 2012 in Betrieb und befindet sich in der bulgarischen Region Dobrich.

Insgesamt erwartet Vestas 126,8 Millionen Euro Erlös aus dem Verkauf. Den Wert des Windparks Gebeleisis taxieren die Dänen auf 109 Millionen Euro, den von Hrabrovo auf 17,6 Millionen. Der Abschluss des Verkaufs werde innerhalb der kommenden acht Wochen erwartet, weil bei dem Geschäft in Bulgarien die Zustimmung der Behörden noch ausstehe, so Vestas weiter.  

Die Vestas-Aktie legte vor diesem Hintergrund im Xetra der Deutschen Börse zu. Bis 9:29 Uhr kletterte sie heute  um 3,7 Prozent auf 9,97 Euro. Damit war sie 8,4 Prozent teurer als noch vor einem Monat. Und auf Jahressicht beträgt der Kursgewinn rund  130 Prozent.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x