Der Auftragsregen lässt nicht nach: Windkraftanlagen-Hersteller Vestas bleibt in den USA, China und Brasilien gefragt. / Foto: Vestas Wind Systems

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Vestas Wind Systems: Aufträge aus China, USA und Brasilien

Zum Jahreswechsel hat der dänische Windkraftanlagen-Hersteller Vestas Wind Systems noch mehrere Aufträge aus Brasilien, China und den USA eingesammelt. Das beflügelt auch die Aktie des Unternehmens: Sie notiert aktuell im Xetra bei rund 63,4 Euro und damit im neuen Jahr fast 4 Prozent zugelegt. Zwar liegt sie auf Jahressicht noch im Minus, aber das könnte sich bald ändern:  Mehr zum Kurspotential der Vestas-Aktie lesen Sie in unserem Aktientipp.

Aus Brasilien kamen zwei Order: Vestas liefert 21 Windräder mit einer Gesamtleistung von 42 Megawatt (MW) für die Windparks "Cabeço Vermelho I" und "Cabeço Vermelho II", im Bundesstaat Rio Grande do Norte. Der Auftrag enthält einen zehnjährigen Servicevertrag und stammt vom Energiekonzern Gestamp Eólica Brasil. Die Anlagen werden in Brasilien produziert und sollen ab dem vierten Quartal 2017 geliefert werden, die Inbetriebnahme ist für das zweite Quartal 2018 geplant. Zudem hat das Energieunternehmen EDF EN do Brasil 53 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 117 MW bestellt. Die Vestas-Anlagen sind für den Windpark "Ventos da Bahia - Phase 2" bestimmt und sollen im ersten Quartal 2018 geliefert werden. Der Windpark entsteht im Bundesstaat Bahia im Nordosten Brasiliens und soll im dritten Quartal 2018 ans Netz gehen. Die Dänen werden zudem 15 Jahre lang die Servicedienstleistungen übernehmen.

Nach China liefert Vestas einmal 50 MW an einen namentlich nicht genannten Auftraggeber. Auch über den Standort wurde nichts bekannt, nur, dass die Windräder ab dem dritten Quartal 2017 geliefert werden sollen. Darüber hinaus bestellte der Energiekonzern Huadian sieben Windkraftanlagen mit rund 24 MW Gesamtleistung für ein Projekt in Shapu (Fuqing City) in der Fujian Provinz. Vestas wird auch zwei Jahre für den Service und die Überwachung der Anlagen zuständig sein. Es sei das erste Projekt in China, bei die 3 MW-Plattform von Vestas zum Einsatz kommen, sagte Chris Beaufait, Präsident von Vestas Asia Pacific und China. Die Auslieferung der Turbinen wird im zweiten Quartal 2017 erwartet, wobei die Inbetriebnahme für das zweite Halbjahr geplant ist.

Auch aus den USA kamen weitere Order: EDF Renewable Energy bestellte bei Vestas Windräder und Komponenten. Ein anonymer Auftraggeber orderte 67 MW beim Windradhersteller. Außerdem erhielten die Dänen einen Repowering-Auftrag mit einem Umfang von insgesamt 29 MW. Auch hier blieben Kunde und Standort auf Wunsch anonym.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x