08.07.10 Aktientipps

Vier Asse aus dem Stapel nachhaltiger Technologieaktien – Bankstudie sieht großes Kurspotential



Nachhaltige Technologien zählen zu den wenigen Industriebereich, die in den kommenden Jahren zweistellige Wachstumsraten erzielen können. Denn die Nachfrage für diese Technologien wird angesichts der stetigen Verknappung und Verteuerung natürlicher Ressourcen deutlich zunehmen. Weshalb Nachhaltigkeit für international operierende Unternehmen zu einem immer wichtigeren Wettbewerbsfaktor wird. Zu diesen Schlussfolgerungen gelangt eine aktuelle Untersuchung der DZ Bank. Sie benennt darin Anbieter von Umwelttechnologie, deren Aktien die Autoren für besonders aussichtsreich halten.

Dazu zählt etwa die Aixtron aus Aachen. Nach Einschätzung der DZ Bank kann das Technologieunternehmen mit einer ganzen Reihe von Angeboten zur Verbesserung der Energieeffizienz punkten. So stellt es Anlagen zur Produktion von organischen Leuchtdioden (OLEDs) her, die verstärkt zur Hintergrundbeleuchtung von Fernsehgeräten eingesetzt werden. 81 Prozent des Umsatzes in 2009 entfielen auf das Geschäft mit Anlagen zur Produktion von langlebigen und energiesparenden Leuchtdioden (LEDs). Im Beleuchtungsmarkt gebe es einen starken Trend zu LEDs, der sich weiter verstärken werde, heißt es in der Studie. Die DZ Bank hält die Aktie von Aixtron bei einem Kurs von rund 22 Euro (Frankfurt) und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für „historisch günstig“ bewertet. Sie empfiehlt das Wertpapier als „interessanten Langfristkauf“ mit Kursziel auf zwölf Monate von 30 Euro.

Auch den bayrischen Dämmstoffhersteller Steico zählt die Studie zu den aussichtsreichen Anbietern nachhaltiger Technologien. Ihr zufolge zeichnen sich seine Produkte durch hohe Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit aus, da bei ihrer Herstellung die Schonung von Ressourcen im Vordergrund steht. In der Produktion von Holzfaser-Dämmstoffen setze Steico beispielsweise nachwachsende Rohstoffe wie Holz oder Hanf ein. Im dynamischen Markt für Holzfaser-Dämmstoffe sei Steico schon jetzt Marktführer in Europa. Insgesamt reiche die Produktpalette des Unternehmens aus Feldkirchen bei München von Dämmstoffen über Stegträger bis zu Furnierschichtholz. Angesichts der zunehmenden Umweltorientierung ihrer Kunden und etlicher vorteilhafter neuer bautechnischer Vorschriften verfüge Steico über „ein hohes Wachstumspotential“. Die DZ Bank empfiehlt deren Aktie zum Kauf und sieht den fairen Wert bei 12 Euro. In Frankfurt wird sie heute Mittag mit 8,2 Euro gehandelt, nach einem Wertzuwachs von 130 Prozent in den letzten zwölf Monaten.

Ein weiterer Tipp der DZ Bank ist der Anteilsschein der Vakuumspezialistin Pfeiffer Vacuum AG. Deren Komponenten und Systeme zur Vakuumerzeugung, -messung und -analyse werden stark von Solarherstellern nachgefragt. Zudem bewirkt die Aufbringung von Verschleifschutzschichten mit Hilfe von Pfeiffer-Vacuum-Produkten eine Verlängerung der Lebensdauer von Werkzeugen oder Badarmaturen und trägt damit zur Schonung der Umwelt bei. Laut der DZ Bank entwickeln sich die Marge und der Auftragseingang des Unternehmens aus Asslar „spürbar positiv“. Das Unternehmen sei „bilanziell sehr solide aufgestellt, habe eine Eigenkapitalquote von 85 Prozent und keine Bankverbindlichkeiten. Die Autoren der Studie empfehlen die Aktie zum Kauf und nennen 75 Euro als fairen Wert. In Frankfurt notiert sie heute Mittag mit knapp 60 Euro und damit 18 Prozent über dem Vorjahreskurs.

Ferner empfiehlt die DZ Bank die Aktie des Bioethanolherstellers CropEnergies AG. Das Mannheimer Unternehmen dürfte der Studie zufolge von der angestrebten Einführung von Nachhaltigkeitskriterien für Biotreibstoffe auf EU-Ebene profitieren. Schon jetzt sei es einer der führenden Anbieter im „weiterhin gesunden Bioethanolmarkt der EU“. CropEnergies habe zuletzt gute Zahlen für das abgeschlossen Geschäftsjahr vorgelegt und habe „eine ordentliche Wachstumsperspektive“. Die Aktie von des Bioethanolherstellers ist nach Einschätzung der DZ Bank derzeit mit 3,5 Euro in Frankfurt günstig bewertet. Den fairen Wert sehen ihre Experten bei 4,2 Euro. Auf Jahressicht hat sie 20 Prozent an Wert gewonnen.

Aixtron AG: ISIN: DE000A0WMPJ6 / WKN: A0WMPJ
CropEnergies AG: ISIN DE000A0LAUP1 / WKN A0LAUP
Pfeiffer Vacuum AG: ISIN DE0006916604 / WKN 691660
Steico AG: ISIN DE000A0LR936 / WKN A0LR93

Bildhinweis: Qualitätscheck bei Pfeiffer Vacuum. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x