Diese Joghurtmarke gehört zum Nahrungsmittelsortiment von Hain Celestial. Die Aktie des US-Unternehmens gehört zu den größten Einzelpositionen der investierten Pictet-Fonds. / Foto: Unternehmen

10.12.14 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Vier Prozent Kursgewinn in der Spitze - die besten nachhaltigen Dach- und Mischfonds im November

Im November 2014 haben sich die nachhaltigen Dach- und Mischfonds sehr unterschiedlich entwickelt. Nur etwa eine Viertel von ihnen konnte zulegen, davon einige aber deutlich. Umgekehrt haben zwar viele Fonds dieser Kategorien an Wert verloren, davon jedoch nur wenige stark. Der beste Fonds des Monats verbesserte sich um vier Prozent, während der schwächste ein Minus von zwei Prozent erwirtschaftete. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

Die beste Wertentwicklung im November zeigte ein nachhaltiger Dachfonds: der Pictet Environmental Megatrend Selection. Dieser im September 2010 gestartete Fonds der Pictet Funds (Europe) S.A. aus Luxemburg legte im November  4,13 Prozent zu. Damit liegt der Fonds auf Jahressicht mehr als 14 Prozent im Plus. Der Pictet Environmental Megatrend Selection verwaltete zuletzt rund 34 Millionen Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 1,6 Prozent.

Das Management des Monatssiegers um Luciano Diana investiert das Fondsvermögen in vier global investierende Aktienfonds von Pictet. Diese konzentrieren sich jeweils auf die Themen Wasser, Erneuerbare Energie, Holz und Landwirtschaft. Die Gewichtung jedes Themas wird laut Pictet monatlich angepasst. Bei der Titelauswahl für die vier Pictet-Fonds, in die der Dachfonds investiert, werden neben Umwelt- und Sozialkriterien auch Governance-Aspekte  berücksichtigt, also der sogenannten guten Unternehmensführung. Dazu zählen etwa Transparenz und der faire Umgang mit Lieferanten und Kunden. Vom Investment ausgeschlossen sind unter anderem Hersteller von Waffen und von Tabakwaren. Ebenfalls tabu sind Emittenten, die Menschen- oder Arbeitsrechtsverletzungen tolerieren. Für das Nachhaltigkeitsrating der Pictet-Nachhaltigkeitsfonds zeichnen Experten der schweizerischen Stiftung Ethos verantwortlich.

Über die vier Teilfonds ist der Pictet Environmental Megatrend Selection derzeit zu über 54 Prozent in US-Wertpapiere investiert. Es folgt Kanada mit neun Prozent und Großbritannien mit fünf Prozent. Zu den größten Einzelpositionen der investierten Pictet-Fonds gehören der Automobilzulieferer Tenneco und der Biolebensmittelhersteller Hain Celestial, beide aus den USA, sowie die Wasseraktien American Water Works und Bejing Enterprises Water aus China.

Der beste Mischfonds legte im November rund zwei Prozent zu

Der beste nachhaltige Mischfonds im November ist der Superior 2-MIX. Mit einem Wertzuwachs von 2,1 Prozent wurde er nur vom nachhaltigen Dachfonds Pictet Environmental Megatrend Selection übertroffen. Dieser Fonds der Wiener Privatbank Schelhammer & Schattera verfolgt seit 2008 eine ethische Anlagestrategie, die auf Negativ- und Positivkriterien basiert. Positiv bewertet werden beispielsweise die Ressourcenschonung und Reduzierung von Emissionen in der Produktion, eine umfassende Umwelt- und Sozialpolitik und eine transparente Kommunikation. Negativkriterien sind zum Beispiel Geschäfte mit Rüstungsgütern oder mit Komponenten für Atomkraftwerke, jeweils ab einem Umsatzanteil von fünf Prozent. Tabu sind neben Betreibern von Atomkraftwerken auch Unternehmen, die gegen internationale Arbeitsrechtsnormen verstoßen und die Abtreibungspillen herstellen. Bei Staatsanleihen schließt dieser Fonds Emittenten unter anderem dann aus, wenn diese Länder mehr als drei Prozent des Bruttoinlandproduktes für Rüstung ausgeben, Atomkraftwerke mehr als zehn Prozent zur Energieversorgung beitragen und wenn dort die aktive Sterbehilfe für todkranke Menschen legalisiert ist.

Die Schelhammer & Schattera KAG gehört überwiegend Institutionen der römisch-katholischen Kirche Österreichs. Unter der Marke „Superior“ führt die Schelhammer & Schattera KAG eine Reihe von Investmentfonds, die nach ethischen Kriterien gemanagt werden. Der Name „Superior“ leitet sich von der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs ab. Dem Ethikbeirat, der auch die Anlagen des Superior 2 – Ethik Mix überwacht, gehören unter anderem der Provinzial der Kamillianer, die Oberin der Ursulinen der Römischen Union und ein Professor für Moraltheologie und Sozialethik an.

Das Volumen des Superior 2-MIX lag Ende September 2014 bei 17,4 Millionen Euro. Das Fondsmanagement darf bis zu 50 Prozent des Fondsvermögens in Aktien anlegen. Zu den größten Positionen im Portfolio des Superior 2 – Ethik Mix gehören etwa österreichische Staatsanleihen, die deutsche Bayer AG und die skandinavische DNB Bank. Als jährliche Verwaltungsgebühr kassiert die Schelhammer & Schattera KAG für diesen nachhaltigen Mischfonds 0,6 Prozent vom Anlagekapital.

Die zehn besten nachhaltigen Dach- und Mischfonds im November




ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2013 belief sich das Volumen der 283 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 30,4 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x