Am Stammsitz der Helma Eigenheimbau AG steht ein Musterhaus-Park, wo die Produkte des Unternehmens besichtigt werden können. / Foto: Unternehmen

15.10.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Volle Auftragsbücher beflügeln Aktienkurs von Helma

Die Auftragsbücher der Helma Eigenheimbau AG bleiben weiterhin gut gefüllt. Die Spezialistin für Spezialist für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte aus Lehrte steigerte ihr Neugeschäft in den ersten drei Quartalen 2014 erneut kräftig. Auch der Aktienkurs der Helma Eigenheimbau AG befand sich heute am Morgen im deutlichen Aufwärtstrend.

Nach Angaben der Unternehmensführung gingen in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres neue Aufträge im Wert von 130,8 Millionen Euro bei der Unternehmenszentrale in Lehrte ein. Gemessen am Neugeschäft des Vorjahrszeitraums entspricht das einer Steigerung um 10,7 Prozent. Mit der Entwicklung zu der alle Geschäftsbereiche der Helma Eigenheimbau AG beigetragen hätten, so der Vorstand, sehe man sich auf einem guten Weg, die angestrebte Mittelfirstprognose zu erreichen. Gelingen soll dies auch, weil ein starkes viertes Quartal zu erwarten sie, hieß es. Bisher prognostiziert der Vorstand 170 Millionen Euro Umsatz und 12,5 Millionen Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) für 2014. Und für 2015 stellt der Vorstand 200 Millionen Euro Umsatz und 15 Millionen Euro EBIT in Aussicht.

Die Helma-Aktie verbesserte ihren Kurs im Xetra der Deutschen Börse heute am Morgen bis 10:27 Uhr um 3,4 Prozent auf 24,04 Euro. Damit liegt sie zwar noch 12,8 Prozent unter ihrem Wert von vor einem Monat. Auf Jahressicht kletterte der Aktienkurs um 33,6 Prozent. ECOreporter.de hatte die Helma-Aktie im September 2010 ausführlich analysiert und zum Kauf empfohlen. Seit diesem  Aktientipp  vor rund vier Jahren hat sich der Kurs des Wertpapieres fast verdreifacht.

Helma Eigenheimbau AG: ISIN DE000A0EQ578 / WKN A0EQ57

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x