22.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vorläufige Zahlen beflügeln Aktie von Yingli

Der Absatz an Solartechnik des chinesischen Herstellers Yingli Green Energy aus Baoding ist im ersten Quartal offenbar besser ausgefallen als das Unternehmen zuvor prognostiziert hatte. Basierend auf vorläufige Berechnungen gab die Konzernspitze nun bekannt, dass der Absatz gemessen am vierten Quartal nicht wie befürchtet um mindestens zehn Prozent zurückgegangen ist. Stattdessen liege der Absatzeinbruch lediglich zwischen fünf und sieben Prozent.

Was das in Zahlen bedeutet, ließ der Konzern offen. Angesichts der Tatsache, dass der Preisverfall für Solartechnik mit dafür sorgte, dass Hersteller wie Yingli zuletzt immer schwerere Verluste einfuhren, ist es damit sehr wahrscheinlich, dass sich die Serie der Quartalsverluste bei den Chinesen weiter fortsetzt.
Zuletzt war es Yingli allerdings gelungen, trotz weniger Umsatz auch die Verluste zu verringern: Das Gesamtjahr 2012 hatten die Chinesen mit 1,83 Milliarden Dollar Umsatz und 492 Millionen Dollar Nettoverlust beschlossen. Gemessen am Vorjahr ist das 22,5 Prozent weniger Umsatz und sechs Prozent weniger Nettoverlust. Endgültige Quartalszahlen für die Zeit zwischen Januar und März 2013 will Yingli am 30. Mai 2013 vorlegen.

Die US-Börse in New York reagierte allerdings positiv auf die Meldung aus Baoding. Die Yingli-Aktie kletterte gestern bis Handelsschluss um 14,5 Prozent auf 3,55 Dollar. Damit war sie 72 Prozent teurer als vor einem Monat. Und wer vor einem Jahr eingestiegen ist, hat noch 32 Prozent Kursgewinn miterlebt.
Yingli Green Energy: ISIN US98584B1035 / WKN A0MR90
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x