SolarWorld-Vorstand Frank Asbeck. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Vorläufige Zahlen: SolarWorld verringert Verluste

Der finanziell schwer angeschlagene Bonner Solarkonzern SolarWorld hat per Pflichtmitteilung vorläufige Zahlen veröffentlicht. Demnach verkaufte SolarWorld erneut weniger Solartechnikkomponenten und machte weiter schwere Verluste. Allerdings konnte das einstige Flaggschiff der deutschen Solarbranche den Verlust vor Zinsen und Steuern der nicht testierten Halbjahresbilanz zufolge deutlich verringern. Im ersten Halbjahr 2013 verbuchte die SolarWorld AG 69 Millionen Euro EBIT-Verlust nach 144 Millionen Euro Defizit im Vorjahreszeitraum. Der erste Halbjahresumsatz lag 2013 bei 201 Millionen Euro. In der ersten Jahreshälfte 2012 hatte SolarWorld noch 340 Millionen Euro Umsatz erzielt.

Vor allem im Heimatmarkt sei der Absatz weiter rückläufig und das Geschäft von Preisdruck geprägt gewesen. Somit verbrannte der Solarkonzern weiter Geld: Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im 1. Halbjahr des laufenden Jahres minus 9  Millionen nach minus 27 Millionen im Vergleichszeitraum 2012. Das Polster an liquiden Mitteln schmolz weiter zusammen. Zum 30. Juni 2013 verfügte SolarWorld über 162 Millionen Euro. Zum Jahresende 2012 waren es noch 224 Millionen Euro Dieser Rückgang ist vor allem auf Zinszahlungen und Investitionen in Zukunftstechnologie zurückzuführen.

Endgültige Zahlen will SolarWorld am 14. August veröffentlichen.

SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x