Firmensitz der AGO AG in Kulmbach. / Quelle: Unternehmen

21.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vorstand der AGO AG Energie + Anlagen zurückgetreten

Dr. Friedrich Trautwein ist nicht mehr Vorstandssprecher der finanziell schwer angeschlagenen AGO AG Energie + Anlagen. Trautwein habe sein Amt aus persönlichen Gründen und mit sofortiger Wirkung niedergelegt, teilt die Spezialistin für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) und Blockheizkraftwerken aus Kulmbach in Bayern mit. Günther Hein werde die vakante Stelle im Vorstand bis auf weiteres mit übernehmen, hieß es weiter.

Die AGO AG kämpft seit längerem ums wirtschaftliche Überleben. Im Gesamtjahr 2012 stieg der Konzernverlust von 1,6 auf 2,6 Millionen Euro. Das Unternehmen reagierte auf seine bedrohliche Lage unter anderem mit Kraftwerks- und Beteiligungsverkäufen und ließ eine Wandelanleihe vorzeitig in Aktien wandeln.

Trautweins Amtszeit als Vorstandssprecher der AGO AG dauerte lediglich knapp acht Monate. Er war zum 1. November 2012 als Nachfolger von Hans Ulrich Gruber berufen worden, um die Sanierung und strategische Neuausrichtung des Unternehmens voranzubringen. Ziel dieser Ausrichtung war, das Unternehmen auf den Bau von Blockheizkraftwerken und dazugehörige Service-Leistungen zu fokussieren.

AGO AG Energie + Anlagen: ISIN DE000A0LR415 / WKN: A0LR41
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x