23.05.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vossloh AG hält an Dividende für 2011 fest

Die Aktionäre des Bahntechnik-Konzerns Vossloh AG aus Werdohl sollen direkt von der Geschäftsentwicklung des Jahres 2011 profitieren - mit 2,50 Euro Dividende je Aktie. Die Unternehmensspitze kündigte an, ihren Dividendenvorschlag unverändert beizubehalten, ungeachtet der Tatsache dass sowohl für 2011 als auch für das erste Quartal 2012 schwächere Zahlen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres angefallen waren (über die Bilanz für das Gesamtjahr 2011 berichten wir Opens external link in new windowhier, ein Beitrag zum ersten Quartal steht Opens external link in new windowhier). So die Aktionäre dem Vorschlag zustimmen, bliebe die Dividende exakt auf Vorjahresniveau und Vossloh würde 30 Millionen Euro an sie ausschütten. Die Ausschüttungsquote beliefe sich dann auf 54 Prozent vom Jahresüberschuss.

Dabei hatte die Vossloh-Aktie im Jahresverlauf 2011 im Angesicht eines Nachfragerückgangs und Verschiebungen bei Lieferungen 22,4 Prozent verloren. Dennoch hält der Vorstand an seiner Prognose für das Gesamtjahr 2012 fest. Diese sieht zwischen 1,25 und 1,3 Milliarden Euro Umsatz und bis zu 110 Millionen Euro EBIT vor. Hauptgrund dafür sei der komfortable Auftragsbestand der Vossloh AG zum 31. Dezember 2011, der mit Bestellungen im Wert 1,5 Milliarden Euro Rekordniveau erreicht habe. „Das große Auftragspolster untermauert unsere Prognose. Wir gehen davon aus, dass wir nach dem herausfordernden Jahr 2011 auf den Erfolgskurs zurückkehren und 2012 sowie 2013 wieder wachsen“, sagte Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x